Logo Welches-Hörgerät.deLogo Welches-Hörgerät.de
  • 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Hörgeräte
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Tragen Sie bereits ein Hörgerät?
Wann soll eine Verbesserung eintreten?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?
nicht wichtigsehr wichtig
Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Hörgeräte Marken

Schlechtes Lernen bei Kindern durch Hörminderung und Schwerhörigkeit

Eine Schwerhörigkeit sollte bei Kindern frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden, um negative Folgen zu vermeiden. Untersuchungen zeigen, dass eine unbehandelte Hörminderung schlechte schulische Leistungen, soziale Isolation und sprachliche Defizite verursacht. Dies gilt auch dann, wenn es sich nur um einen leichten Hörverlust handelt.

Hörgeräte Beratung

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind schwerhörig ist, sollten Sie handeln und einen HNO-Arzt aufsuchen. Selbst eine kleine Hörschwäche kann negative Konsequenzen für die Entwicklung Ihres Kindes haben. Hierzu gehören Schwierigkeiten in der Schule und soziale Probleme.

Schwerhörigkeit bei Kindern Foto: © pathdoc

Eine unbehandelte Schwerhörigkeit verursacht Defizite in der Sprachentwicklung und führt zu Problemen in der Kommunikation mit Gleichaltrigen, wie das US-amerikanische Better Hearing Institute betont. Das Hörvermögen ist der wichtigste Bestandteil zur Wissensaufnahme bei Kindern. Bis zu 90% ihres Wissens erlangen Kinder durch Gespräche.

Selbst ein leichter und unbedeutend erscheinender Hörverlust kann negative Folgen haben. Neben Eltern sind auch Pädagogen und Ärzte gefordert, eine Hörschwäche korrekt einzuordnen. Häufig wird eine Schwerhörigkeit bei Kinder fälschlicherweise als Aufmerksamkeitsdefizitssyndrom (ADHS) oder Hyperaktivität fehlinterpretiert. Mithilfe der sogenannten Spielaudiometrie können HNO-Ärzte das Hörvermögen von Kindern auf spielerische Weise messen und den Hörverlust in einem Audiogramm genau darstellen.

Die Behandlung einer Schwerhörigkeit mit einem Hörgerät kann helfen, negative Folgen zu vermeiden. Ein progressiver Umgang mit dem Defizit ist notwendig, damit Kinder Selbstvertrauen aufbauen und lernen, mit der fehlenden Hörfähigkeit umzugehen. Je früher eine Hörminderung behandelt wird, desto geringer, sind die negativen Auswirkungen. Auch Logopäden und Psychologen können helfen, die Behandlung einer Schwerhörigkeit zu begleiten und schulische Probleme wie Lernblockaden zu verringern.

Anzeichen für Schwerhörigkeit bei Kindern

Für viele Eltern ist es schwierig herauszufinden, ob das eigene Kind an einem eingeschränkten Hörvermögen leidet. Die amerikanische Organisation American Hearing Health Foundation hat sich dieser Thematik angenommen und vor einiger Zeit eine Liste herausgegeben, mit der Eltern die Anzeichen einer Schwerhörigkeit besser erkennen können. Demnach gelten die folgenden Bedingungen als relativ sichere Anzeichen für eine Hörminderung.

  • Zeitweise Einschränkung des Hörvermögens: Das Kind scheint nur manchmal schlecht hören zu können, während es in der übrigen Zeit alles zu verstehen scheint.
  • Zu hohe Lautstärke von TV und Radio: Obwohl die Lautstärke angemessen ist, bittet das Kind immer wieder darum diese zu erhöhen, sodass es für die Eltern bereits zu laut ist.
  • Probleme bei der Lokalisierung von Geräuschen: Das Kind reagiert stark verzögert oder gar nicht auf Geräusche und kann die Geräuschquelle nicht verorten.
  • Häufige Wiederholungen: Ein weiteres Anzeichen für eine mögliche Schwerhörigkeit liegt vor, wenn das Kind häufig nachfragt und darum bietet, das Gesagte zu wiederholen.
  • Ungewöhnliche Haltung: Wenn ein Kind schlecht hören kann, neigt es seinen Oberkörper häufig nach vorne oder dreht den Kopf zur Seite.
  • Probleme in Schule oder Kindergarten: Wenn die schulischen Leistungen schlechter werden, kann es auch daran liegen, dass das Kind den Lehrer nicht versteht und die Hausaufgaben dementsprechend falsch ausführt.
  • Häufige Ohrenentzündungen: Sollte das Kind unverhältnismäßig oft Probleme mit Ohrenentzündungen haben, kann das ein Anzeichen für eine Schwerhörigkeit sein.
  • Aufmerksamkeitsprobleme: Wenn ein Kind häufig sagt, dass es die Eltern nicht gehört hat, muss das nicht immer bedeuten, dass es nicht aufmerksam war. Möglicherweise kann das Kind schlicht und einfach nicht gut hören und dieses Problem nicht besser ausdrücken.
  • Probleme mit der Lautstärkenregulierung: Wenn das Kind häufig laut spricht, obwohl es immer wieder darauf hingewiesen wird, kann eine Schwerhörigkeit vorliegen.
  • Starke Fokussierung auf den Gesprächspartner: Das Kind sieht seinen Gesprächspartner häufig konzentriert an und hat sichtlich Mühe dem Gespräch zu folgen.

Von einer Schwerhörigkeit sind nicht nur ältere Menschen, sondern auch Babys und Kinder betroffen. Laut einem Bericht der Zeitschrift „Familie“ haben rund ein bis zwei von 1.000 Säuglingen einen angeborenen Hörverlust. Darüber hinaus sind allein in Deutschland rund 500.000 Kinder von einer Schwerhörigkeit betroffen, wie aus einem Bericht des Fachmagazins Gesundheit hervorgeht. Eine Schwerhörigkeit bei Kindern ist besonders problematisch, da sie sich nicht nur auf Quantität und Qualität der sozialen Kontakte negativ auswirkt und zu Verhaltens- und Lernproblemen führt, sondern auch die Sprachentwicklung negativ beeinflusst.

Behandlung von Schwerhörigkeit bei Kindern

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind möglicherweise Hörprobleme hat, gilt es keine Zeit zu verlieren. Erster Anlaufpunkt ist der Hals-Nasen-Ohren Arzt oder Pädakustiker (ein auf Kinder spezialisierter Hörgeräteakustiker). Wenn sich der Verdacht nach der ersten Untersuchung bestätigt, kann der Arzt direkt mit der Behandlung beginnen. Je nach Alter des Kindes und Schweregrad des Hörverlusts kann ein Hörgerät dafür sorgen, dass Ihr Kind wieder normal hören kann.

Höruntersuchung bei Kindern Foto: © Peakstock

Im Fall einer hochgradigen Schwerhörigkeit, kann der Arzt empfehlen, ein Cochlea-Implantat einzusetzen, damit ein normales Hören möglich wird. Darüber hinaus kann in einigen Fällen eine logopädische Therapie sinnvoll sein. Der behandelnde Arzt kann Ihnen passende Ansprechpartner für eine solche Therapiemaßnahme empfehlen und Ihnen eine Überweisung ausstellen.

Arten und Ursachen von Schwerhörigkeit bei Kindern

Ein Hörverlust kann verschiedene Ursachen haben. Obwohl Krankheiten, Genetik, Kopf- oder Ohrverletzungen, Geburtskomplikationen oder die Einnahme bestimmter Medikamente Einflussfaktoren sind, wird ein Hörverlust bei älteren Menschen meistens auf eine natürliche Alterung des Hörnervs zurückgeführt, die auch als altersbedingter Hörverlust bezeichnet wird. Im Teenageralter ist die häufigste Ursache für Hörverlust jedoch eine übermäßige Lärmbelastung, die vollständig vermieden werden kann.

Hörgerät schon gefunden?

Die Medizin unterscheidet zwischen zwei Formen der Schwerhörigkeit. Zum einen die Schallleitungsschwerhörigkeit und zum anderen die Schallempfindungsschwerhörigkeit. Darüber hinaus erfolgt eine weitere Einteilung, je nachdem ob die Schwerhörigkeit angeboren, erworben, vorübergehend oder chronisch ist. Den Schweregrad einer Hörminderung unterteilt man in geringe, mittlere und hochgradige Schwerhörigkeit.

Hörminderung und Schwerhörigkeit

Schallempfindungsschwerhörigkeit: Bei dieser Form der Schwerhörigkeit sind die Sinneshärchen im Innenohr beschädigt, sodass der Schall nicht weitergeleitet werden kann. Eine Innenohrschwerhörigkeit ist selten angeboren, wird in den meisten Fällen im Verlauf des Lebens „erworben“ und besteht häufig auf beiden Ohren. Bei älteren Kindern können neben Infektionskrankheiten wie Masern oder Mumps auch Medikamente oder eine Hirnhautentzündung zu einer Schallempfindungsschwerhörigkeit führen.

Schallleitungsschwerhörigkeit: Bei einer Schallleitungsschwerhörigkeit gelangt der Schall häufig nur vermindert in das Innenohr und in die Hörschnecke (lateinisch Cochlea), da der Gehörgang beziehungsweise das Mittelohr beeinträchtigt oder beschädigt ist. Diese Form der Schwerhörigkeit ist meistens nur vorübergehend und klingt nach einiger Zeit von selbst wieder ab. Neben einer Verstopfung durch einen Ohrenschmalzpfropf kann auch eine Mittelohrentzündung oder ein Paukenerguss (eine Ansammlung von Flüssigkeit im Mittelohr) zu dieser Form der Schwerhörigkeit bei Kindern führen.

Hörgerät für MädchenFoto: © andras_csontost

Rund 12,5 Prozent der Kinder im Alter von 6 bis 19 Jahren erleiden einen Hörverlust, wenn sie laute Musik hören, insbesondere durch In-Ear Ohrhörer. Ein Grund für den zunehmenden Hörverlust bei jungen Menschen ist, das mehr und länger Musik konsumiert wird. Auf modernen Mp3-Playern können heute tausende von Songs gespeichert und abgespielt werden, im Gegensatz zu einem Sony Walkman, der nur eine Kassette oder CD von max. 45min abspielen konnte. Ein größerer Speicher führt zu längeren Hörzeiten. Und im Gegensatz zu den sperrigen Kopfhörern früherer Zeiten liefern moderne In-Ear Ohrhörer den Schall direkt in den Gehörgang, ohne das es dazwischen eine Schallpufferung gibt. Hinzu kommt, dass die meisten Innen-Ohrhörer im Lieferumfang eines iPods oder iPhones bereits enthalten sind. Ein anderer Faktor ist auch, das billige MP3-Player oder Kopfhörer den Bass nicht effektiv übertragen, was dazu führt, das Benutzer die Musik lauter stellen, wenn Sie den Bass nicht hören.

Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, lärmbedingten Hörverlust bei Teenagern zu verhindern. Einige davon sind:

  • Verwenden Sie hochwertige In-Ear Ohrhörer, die den Bass effektiv übertragen, oder verwenden Sie stattdessen Kopfhörer.
  • Befolgen Sie die 60/60-Regel: Hören Sie nicht länger als 60 Minuten und nicht mehr als 60 Prozent der maximalen Lautstärke. Wenn Sie bei Ihrem iPod unter „Einstellungen“ gehen, können Sie eine maximale Lautstärke von 60 Prozent einstellen. Damit verhindern Sie, dass Sie Ihre Musik versehentlich zu laut aufdrehen.
  • Denken Sie daran, wenn andere Ihre Musik hören können, ist sie zu laut.
  • Machen Sie Pausen beim Musik hören, und versuchen Sie nicht einzuschlafen, während Sie In-Ear Ohrhörer benutzen.
  • Tragen Sie bei Konzerten und lauten Sportveranstaltungen immer Ohrstöpsel

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Kind einen Hörverlust hat, können Sie sich einige Fragen stellen, um herauszufinden, ob ein Arztbesuch notwendig ist.

  1. Hat Ihr Kind Probleme, andere Kinder -oder Frauenstimmen zu hören?
  2. Bittet ihr Kind Sie häufig, sich zu wiederholen?
  3. Bitten Sie ihr Kind häufig, die Lautstärke am Fernseher zu verringern?
  4. Sagen andere über Ihr Kind, dass es nicht hört oder unaufmerksam ist?
  5. Hat Ihr Kind Probleme Witze zu verstehen?

Wenn Sie die meisten oder alle Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, sollten Sie einen HNO-Arzt und Hörgeräteakustiker aufsuchen. Ein einfacher Hörtest ist nicht schmerzhaft und kann feststellen, ob Ihr Kind einen Hörverlust hat, in welchem Ausmaß und ob eine Behandlung oder ein Eingriff erforderlich ist. Denken Sie daran, dass der Schutz des Gehörs in jungen Jahren die Wahrscheinlichkeit eines Hörverlusts im Alter verringern kann.

Schwerhörigkeit und Schule

Kinder und Jugendliche mit Schwerhörigkeit sind schulisch „gefährdet“, wenn ihr Hörverlust nicht behandelt wird. Sogar Kinder mit angeborenem Hörverlust, die mit Cochlea-Implantaten behandelt werden, können Schwierigkeiten in der Schule haben. Sie müssen sich jedes Jahr an neue Lehrer anpassen, die möglicherweise keine Erfahrung mit hörgeschädigten oder schwerhörigen Schülern haben oder Sie können wichtige Informationen zu Aufgaben, die sich auf ihre Noten auswirken, nicht hören.

Kind mit Hörgerät Foto: © Tatiana Chekryzhova

Bei älteren Teenagern kann die Berufswahl durch eine Schwerhörigkeit stark beeinflusst werden. Studien haben gezeigt, dass sich junge Menschen mit Hörverlust aufgrund wahrgenommener Barrieren in ihrer Berufswahl häufig eingeschränkt fühlen. Unabhängig davon, ob diese Barrieren tatsächlich bestehen oder nicht, haben Sie einen psychologischen Einfluss. Jugendliche mit Schwerhörigkeit können ängstlich werden, das Vertrauen verlieren oder ihre Karrierepläne aufgeben.

Oft müssen hörgeschädigte oder schwerhörige Kinder bei alltäglichen Dingen, die für normal hörende Kinder selbstverständlich sind, härter arbeiten. Im Sport erfahren sie beispielsweise mehr Stress und Frustration, weil sie die Anweisungen des Trainers nicht richtig verstehen. Die Interaktion mit Gleichaltrigen kann schwieriger sein, weil Witze nicht verstanden werden oder nur ein Teil eines Gesprächs gehört wird. Schwerhörige Kinder und Jugendliche fühlen sich möglicherweise ausgeschlossen, unbeholfen und fragen sich, ob sie ein vollwertiges Mitglied ihrer Peergroup sind. Es ist eine schwierige Position für jeden, besonders für junge Menschen.

Bildquellen: Shutterstock

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
« Startseite
Kommentare
Infomaterial
Copyright © 2022 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
Hörstudie 2022

Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

Close

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch
vgwort