Alles Wissenswerte über Hörgeräte im Überblick
Menü

Preise von Hörgeräten: Warum sind manche Hörgeräte so teuer?

Hörhilfen kosten im Durchschnitt zwischen 500 und 2.500 Euro pro Stück. Das ist natürlich eine erhebliche Preisspanne. Viele Interessenten fragen sich daher, warum manche Hörgeräte so viel teurer sind als andere. Die Preise von Hörhilfen unterscheiden sich hauptsächlich wegen der unterschiedlichen Ausstattung und auch wegen den verschiedenen Bauformen, die angeboten werden. Hinzu kommt, dass auch Akustiker durch ihr Anpassungsarbeiten Einfluss auf die Preise von Hörgeräten haben.

Wenn man heute ein Hörgerät kaufen möchte, hat man die Qual der Wahl. Rund 2.000 verschiedene Modelle werden von den unterschiedlichsten Herstellern angeboten. Die Preise dieser Hörhilfen unterscheiden sich teilweise erheblich. Im Schnitt kosten Hörgeräte zwischen 500 und 2.500 Euro. Mitunter werden jedoch auch Hörhilfen angeboten, die 4.000 Euro kosten. Wieso unterscheiden sich die Preise von Hörgeräten also derart stark?

Welche Faktoren beeinflussen die Preise von Hörgeräten?

Hörhilfen gibt es, wie andere Produkte auch, in unterschiedlichen Preisklassen. Verbunden mit den unterschiedlichen Preisklassen sind unterschiedliche Ausstattungsniveaus. Teurere Hörhilfen können also in der Regel mehr als günstige Hörgeräte. Neben diesen Unterschieden hinsichtlich der Ausstattung beeinflusst allerdings auch die Bauform des Hörgeräts den Preis. Besonders kompakte Modelle wie Im Ohr Hörhilfen, sind in der Regel etwas teurer als vergleichbare Hinter dem Ohr Hörgeräte.

Hörhilfen musik online

© Copyright by hearing.siemens.com | Pressebild

Einfluss auf die Preise von Hörgeräten haben nicht zuletzt aber auch der Akustiker, der die Geräte vertreiben. In den Preise von Hörhilfen sind nämlich auch die Dienstleistungsarbeiten der Akustiker, also das Einstellen und Justieren der Hörgeräte, enthalten. Ohne die genaue Anpassung sind Hörgeräte quasi nutzlos. Wie viel ein Akustiker für diese Arbeiten verlangt, ist ihm überlassen. Dies erklärt auch, warum sich die Preise von Hörhilfen selbst dann unterscheiden, wenn man die Preise auf ein konkretes Modell bezieht.

Welche Preisklassen gibt es bei Hörgeräten? Was können günstige Modelle?

Hörgeräte lassen sich in verschiedene Preisklassen einteilen, die wiederum einen groben Überblick über das zu erwartende Ausstattungsniveau geben. So gehören die so genannten Kassengeräte – also die Hörhilfen, die es bei entsprechender Krankenkassenleistung kostenlos gibt – und die Hörgeräte die nur eine geringe Zuzahlung erfordern, zur Einstiegsklasse. Die Preise von Hörhilfen in der Einstiegsklasse liegen bei bis zu 500 Euro. Solche Hörgeräte sind geeignet, um schwerhörigen Menschen die Fähigkeit zu geben, in ruhiger Umgebung Einzelgespräche mit anderen Personen führen zu können.

Die Mittelklasse der Hörhilfen hat Preise um etwa 1.000 Euro. Solche Hörgeräte besitzen bereits einen besseren Klang und ermöglichen ein besseres Sprachverstehen auch in lauter Umgebung. Die Mittelklasse ist geeignet für Personen, die aktiv im Leben stehen, die jedoch keine besonderen Ansprüche an ihr Hörgerät haben. Solche Ansprüche wären etwa vorhanden, wenn das Hörgerät auch für die Arbeit benötigt wird oder wenn bestimmte Hobbys (Musik, Theater etc.) eine wichtige Bedeutung haben. Ist dies der Fall, sollte man nach einem Hörgerät der Komfort-Klasse schauen.

Welche Preisklassen gibt es bei Hörgeräten? Was können die teureren Modelle?

Die Preise von Hörhilfen der Komfort-Klasse bewegen sich im Bereich von rund 2.000 Euro. Solche Hörgeräte bieten zum Beispiel verschiedene Hörprogramme, die verschiedene Hörsituationen automatisch erkennen und die Einstellungen entsprechend anpassen. Wenn man im Job etwa häufig wechselnden Geräuschniveaus ausgesetzt ist (etwa beim Gang von der Verwaltung in die Produktionshallen eines Betriebs), kann dies sinnvoll sein. Fast alle Hörhilfen der Komfort-Klasse bieten zudem die Möglichkeit der drahtlosen Kopplung an moderne Unterhaltungselektronik.

Besonders gut ausgestattete Modelle besitzen sogar eine Bluetooth-Schnittstelle, die das Telefonieren mit dem Handy besonders erleichtert. Hörgeräte der Premium-Klasse gibt es ab rund 2.500 Euro. Sie besitzen in der Regel alle Ausstattungs- und Komfortdetails, die technisch möglich sind und kombinieren diese mit einem hervorragenden Klang und einer dezenten oder eleganten Optik. Solche Hörhilfen der Premium-Klasse sind die erste Wahl für Menschen, die keine Kompromisse eingehen möchten. Auch Musik- oder Theater-Liebhaber werden solche Hörgeräte auf Grund ihrer besonderen Klangeigenschaften günstigeren Modellen vorziehen.

Der Einfluss der Bauform auf die Preise von Hörgeräten

Hörhilfen werden in unterschiedlichen Bauformen angeboten, die ihrerseits einen Einfluss auf die Preise von Hörgeräten haben. Die meist günstigste Bauform sind Hinter dem Ohr Hörgeräte, bei denen das eigentliche Hörgerät hinter dem Ohr hinter dem Ohr sitzt. Optisch sind solche Hörhilfen daher allerdings am auffälligsten. Deutlich kleiner sind Im Ohr Hörgeräte, die komplett innerhalb des Ohres sitzen. Die Bauform der Im Ohr Hörgeräte kann wiederum unterteilt werden in Hörhilfen, die in der Ohrmuschel sitzen und solche die komplett im Gehörgang sitzen.

Die unauffälligste Form sind Hörhilfen, die komplett im Gehörgang sitzen. Auf Grund des geringen verfügbaren Raums muss die Technik hierbei allerdings besonders aufwendig konstruiert werden, was diese Hörgeräte teurer macht. Eine Sonderform sind Hörhilfen, die direkt vor dem Trommelfell sitzen und dort für mehrere Monate verbleiben. Dies ist die letzte Evolutionsstufe der modernen Technik. Abgerechnet werden solche Modelle über ein monatliches Abo, denn solche Hörgeräte müssen komplett ausgetauscht werden, wenn die Batterie keine Energie mehr liefert.

Hörgeräte BeratungSchnell, kostenlos & unverbindlich.
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde schon einmal ein Hörtest durchgeführt?
Trägt die betreffende Person bereits ein Hörgerät?
Wann streben Sie eine Verbesserung an?
In welchen Situationen soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?

nicht wichtigsehr wichtig

Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
3 Kommentare
  1. Wagner schrieb
    am 10 Januar 2014 um 07:58

    Hallo
    ich wollte nachfragen wie ,wo? ich ein Hörgeräteset einstellen,verkaufen kann?
    es hat noch 1 Jahr garantie,ist ein hörgerät der Komfortklasse,ich habe die Originalrechnung,preis war 2998,35.-
    zum wegschmeissen ist es mir zu schade.
    Da es von meiner mutter war,und die leider verstorben ist würde ich es gerne verkaufen.

  2. Peter Liebig schrieb
    am 26 Januar 2014 um 16:05

    Hallo, ich muss mich in den nächsten Tagen für ein Hörgerät entscheiden. Ich erprobe jetzt Geräte der Einstiegsklasse um ca. 1.000€ pro Gerät. Es gibt Geräte, bei denen der Lautsprecher in dem Hinterohrteil sitzt und der Schall durch einen Schlauch in das Ohr übertragen wird. Andere Geräte dieser Preisklasse haben ein kleineres Hinterohrteil und einen Lautsprecher, der über eine Leitung verbunden im Gehörgang sitzt.
    Meine Frage: Welche Bauart ist von der Leistung, Zuverlässigkeit und Qualität der Wiedergabe zu empfehlen?

  3. Roland Hiller schrieb
    am 17 Februar 2014 um 20:59

    Hallo, ich beschäftige mich gerade mit der Anschaffung eines Hörgerätes.
    Was soll das Hörgerät kosten? Was für ein Hersteller und welcher Typ ist das Gerät.
    Wenn Sie das Hörgerät noch haben, dann mailen Sie mir oder rufen mich an Tel. 039201/25761.
    Für Ihre Bemühungen vielen Dank.
    Mit freundlichem Grus
    Roland Hiller

Haben Sie eine Frage?

Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kommentare
  • Haben Sie Fragen?

    Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Fragen rundum das Thema Hörgeräte durch eine kostenlose Beratung

    Close