• 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Tragen Sie bereits ein Hörgerät?
Wann soll eine Verbesserung eintreten?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?
nicht wichtigsehr wichtig
Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Was kosten gute Hörgeräte im Durchschnitt

Hörgeräte werden oft als Mini-Computer beschrieben. Aufgrund der komplexen Technologie und Miniaturgröße liegen die Preise für die höchsten Technologiestufen zwischen 1.000 und 4.000 Euro pro Ohr. Der Individualisierungs- und Automatisierungsgrad sind dabei wichtige Kriterien, mit denen sich wesentliche Preisunterschiede erklären lassen.

Während die Anschaffungskosten über die Krankenversicherung bis zu einem Betrag von 784,94 Euro abgedeckt sind, bieten einige Akustiker-Ketten eigene Finanzierungen an, sodass Sie die Kosten für das Hörgerät über einen längeren Zeitraum verteilen können. Für einige kommen Verbraucherkredite von Banken in Frage, andere wiederum können Förderungen über Programme zur beruflichen Rehabilitation beim jeweiligen Bundesland beantragen.

RITE Hörgerät

Hörgeräte sind eine Investition in Ihre Lebensqualität und Gesundheit. Selbst wenn Sie der Meinung sind, dass Sie sich keine „guten“ Hörgeräte leisten können, ist es hilfreich, wenn Sie beim Besuch Ihres Hörgeräteakustikers viele Fragen stellen und sich über zuzahlungsfreie Geräte informieren. Akustiker sind daran gewöhnt, mit Menschen aus allen Lebensbereichen zusammenzuarbeiten, und die meisten setzen sich dafür ein, für jedes Budget eine passende Lösung zu finden.

Wenn man über die Anschaffung eines Hörgeräts nachdenkt, spielt der Preis immer eine Rolle. Schnell kommen bei der Zuzahlung dreistellige Kostenbeträge zusammen. Ein ausführlicher Vergleich und Test von unterschiedlichen Geräten im Alltag, sowie eine kompetente Beratung zahlen sich aus. Gute Hörgeräte gibt es in allen Preisklassen, denn „gut“ ist ein Hörgerät dann, wenn es sich auf ihren spezifischen Hörverlust anpassen lässt und diesen vollständig beseitigt. Alle anderen Funktionen sind sekundär und „nice to have“.

Auch Kassengeräte, also jene Hörgeräte, die bei entsprechender ärztlicher Verordnung zuzahlungsfrei sind, sind auf dem aktuellsten Stand der Technik. Sie bieten keine iPhone-Kompatibilität oder Bluetooth-Funktionen an, können Ihren Hörverlust aber vergleichbar gut reduzieren.

Was kosten Hörgeräte im Durchschnitt?

Die besten Hörgeräte sind diejenigen, die optimal für Sie anpasst sind. Die Preishöhe ist nur ein bedingt „ratsamer“ Wegweiser. Teuer ist nicht gleich gut. Durch die Vielzahl an Modellen und Modellvarianten für unterschiedliche Hörverlustmuster, ist es nicht möglich Ihnen eine konkrete Preisauskunft zu geben. Vergleichen lassen sich daher nur Preisspannen oder einzelne Modelle.

Hörgeräte Preis Durchschnitt© welches-hoergeraet.de | Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Die meisten der rund 2.000 in Deutschland angebotenen Hörgeräte erfordern eine Zuzahlung zwischen 500 bis 2.500 Euro. Diese Preise beziehen sich auf ein Hörgerät bzw. auf die Versorgung eines Ohres. Wenn zwei Hörhilfen benötigt werden, müssen Sie mit einem doppelt so hohen Kostenbetrag rechnen. In den Preisen sind die Erstanpassung, eine Reparaturpauschale, Nachjustierungen und Reinigungen beim Akustiker bereits enthalten.

Preiskategorie
Preise ohne Zuzahlung
Basisklasse700 € bis 1.200 €
Mittelklasse1.200 € bis 1.900 €
Oberklasse1.900 € bis 3.200 €
High-End3.200 € bis 5.200 €

Kassengeräte oder Hörgeräte in der Einstiegsklasse ermöglichen es Ihnen, Einzelgespräche in ruhiger Umgebung problemlos zu verstehen. Geräte der Mittelklasse (ca. 1.000 Euro) bieten Ihnen einen sehr guten Klang und eine bessere Spracherkennung in lauten Umgebungen. Hörhilfen der Oberklasse (ab 2.000 Euro) besitzen automatische Hörprogramme, mit denen das Hörgerät die für die jeweilige Situation beste Einstellung automatisiert auswählt. Hörgeräte der Premium-Klasse (ab 2.500 Euro) sind auch für Konzerte oder Theateraufführungen geeignet.

Serviceleistungen, die im Kaufpreis enthalten sind, beziehen sich nicht nur auf die Zeit unmittelbar nach dem Kauf, sondern in der Regel auf einen Zeitraum von mehreren Jahren. Wie diese im Einzelnen ausgestaltet sind, ist von Akustiker zu Akustiker unterschiedlich. Die Qualität eines Akustikers können Sie auch am Umfang der angebotenen Inklusivleistungen erkennen und vergleichen. Gehen Sie zu mehreren Akustikern und fragen Sie explizit nach diesen Leistungen, bevor Sie ein Hörgerät testen oder Ihre Krankenkassen-Verordnung abgeben.

Wie viele oder wie lange sind Nachjustierungen kostenlos? Ist eine professionelle Reinigung des Hörgeräts jeder Zeit kostenlos möglich? Was ist alles in der Reparaturpauschale enthalten? Wie hoch ist der Stundensatz, wenn eine Reparatur außerhalb der Pauschale notwendig wird? Wieviel kostet eine Neuanpassung des Hörgeräts? Diese Fragen helfen Ihnen, die Unterschiede zwischen Akustikern sichtbar zu machen.

Welche Förderung gibt es und was zahlt die Krankenkasse?

Die Anschaffung eines Hörgeräts kann mit hohen Kosten verbunden sein. Hochwertige und technisch fortschrittliche Modelle kosten bis zu 2.500 Euro pro Gerät. Die Krankenkassen beteiligen sich an diesen Kosten nur mit einem geringen Festbetrag. Für das zweite Hörgerät verrechnen sie zudem einen Abschlag von 20 Prozent. Da die Preise für hochwertige Geräte die gesetzliche Pauschale deutlich übersteigen, müssen Käufer eine entsprechende Zuzahlung leisten.

Die gesetzliche Krankenkasse zahlt eine einheitliche Pauschale von mindestens 784,94 Euro für die Anschaffung eines neuen Hörgeräts. Werden zwei Hörhilfen verordnet, so steigt die Kassenleistung auf 1.412,89 Euro. Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist nur möglich, wenn ein HNO-Arzt das Hörgerät verordnet und dieses den technischen Mindestanforderungen entspricht. Der HNO-Arzt führt ein medizinischen Hörtest durch und stellt Ihnen eine Verordnung aus, wenn Ihr Hörverlust über einer bestimmten Schwelle liegt (in der Regel 30% Hörverlust). Die Verordnung bezieht sich dabei auf Hörgeräte im „Allgemeinen“ und nicht etwa auf ein bestimmtes Modell, einen bestimmten Akustiker oder eine bestimmte Bauform.

Krankenkassen Logos

Mit der Verordnung können Sie einen Hörgeräteakustiker Ihrer Wahl aufsuchen. Der Akustiker schlägt Ihnen verschiedene Hörgeräte vor, die er anhand des Krankheitsbilds, des spezifischen Hörverlustmusters, des Audiogramms und ihren individuellen Anforderungen auswählt. Akustiker sind grundsätzlich verpflichtet Ihnen auch zuzahlungsfreie Hörgeräte anzubieten. Diese zuzahlungsfreien Geräte werden vollständig von der Krankenkasse bezahlt. Als Käufer zahlen Sie lediglich eine gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Gerät. Entscheiden Sie sich für ein höherwertiges Hörgerät, so wird die Kassenleistung vom Gesamtpreis abgezogen. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Zuschüsse verschiedener Krankenkassen inklusive Gerät, Reparaturpauschale und Ohrpassstück.

Kostenübernahme
Ein Ohr
Zwei Ohren
BKK’s873,50 €1.594 €
BIG873,50 €1.594 €
TK833,50 €1.514 €
AOK833,50 €1.514 €
Barmer-GEK833,50 €1.514 €
DAK833,50 €1.514 €
KKH833,50 €1.514 €
HEK833,50 €1.514 €
HKK833,50 €1.514 €
IKK Classic833,50 €1.514 €
IKK’s833,50 €1.514 €
LKK’s793,50 €1.144 €

Während viele Menschen ihre Hörgeräte aus eigener Tasche bezahlen, sollten Sie alle Versicherungsoptionen mit Ihrer Krankenkasse besprechen. Die meisten Krankenkassen haben eine gebührenfreie Telefonnummer, die auf Ihrer Versicherungskarte aufgeführt sein kann. Mit dem gesetzlichen Zuschuss haben Sie bereits einen Teil Ihrer Gesamtkosten für ein neues Hörgerät refinanziert. Fragen Sie Ihren Akustiker auch nach Kassenhörgeräten, deren Kosten vollständig von der Krankenkasse übernommen werden und die für Sie kostenlos sind.

Für die Pauschale der Krankenkasse erhält man in der Regel nur sehr einfache Modelle, die lediglich Grundbedürfnisse abdecken. Das Bundessozialgericht hat allerdings im Jahr 2009 entschieden, dass Krankenkassen die Kosten eines Hörgeräts in vollem Umfang übernehmen müssen, sofern die zum Festbetrag erhältlichen Hörgeräte nicht ausreichen, um für den erforderlichen Behinderungsausgleich zu sorgen. Im Einzelfall kann die Krankenkasse also zu einer höheren Kostenübernahme verpflichtet werden.

Gibt es günstige und technisch hochwertige Hörgeräte?

Durch eine Entscheidung des BGH ist gesetzlich geregelt, dass Hörgeräte, die zuzahlungsfrei erhältlich sind, dem aktuellen Stand der Technik entsprechen „müssen“. Besondere Komfort-Funktionen, wie eine hohe Anzahl verschiedener Hörprogramme, Wlan Funktionen zur Verbindung mit Audiogeräten und Unterhaltungselektronik oder spezielle Bauformen und Designs sind hiermit allerdings nicht gemeint.

HdO mit Otoplastik© andras_csontos

Kassenhörgeräte erfüllen Grundbedürfnisse und sind primär darauf ausgerichtet Ihren Hörverlust genauso gut wie technisch hochwertige Hörgeräte zu reduzieren. Schließlich ist der eigentliche Zweck eines Hörgeräts nicht sich mit Ihrem Fernseher per Bluetooth zu verbinden, sondern Ihren Hörverlust effektiv zu beseitigen. Bezogen auf dieses wichtige Kriterium, sind Kassenhörgeräte technisch vergleichbar gut und ähnlich effektiv wie hochwertige teure Hörhilfen.

Wenn es also primär darum geht, in ruhiger Umgebung ein Gespräch mit einer anderen Person führen zu können, sind diese billigen oder kostenlosen Modelle durchaus geeignete Hilfen. Menschen, die beabsichtigen das Hörgerät bei Konzerten, Theaterbesuchen oder im Beruf zu tragen, haben völlig andere Anforderungen, die von Kassenhörgeräten nicht immer abgedeckt werden. Pflegen Sie einen „aktiveren“ Lebensstil, ist es sinnvoll mehr Geld zu investieren, um wirklich gute Hörgeräte zu erhalten. Eine umfassende Beratung ist in diesem Zusammenhang durch nichts zu ersetzen.

Es gibt viel zu lernen, wenn es darum geht, die richtigen Hörgeräte und Hörgerätetechnologien zu erhalten. Ihr Hörgeräteakustiker wird Ihnen dabei behilflich sein, Ihre Möglichkeiten besser zu verstehen, damit Sie bald besser hören können. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich unsere Artikel durchzulesen. Wenn Sie fertig sind, können Sie uns eine Beratungsanfrage über unser Formular schicken. Wir rufen Sie anschließend zurück.

Wo finde ich Preislisten oder einen Preisvergleich für Hörgeräte?

Die Preise für einzelne Modelle können Sie mittlerweile online vergleichen. Das war in der Vergangenheit nicht immer so. Akustiker die umfangreiche Preislisten im Internet bereitstellen und veröffentlichen sind:

  • Hörgeräte-Jahnecke e.K. – hoergeraete-jahnecke.de
  • HK Hörgeräte Käfertal UG – hoergeraete-kaefertal.de

Was bringen Ihnen diese Preislisten und wie können Sie sie zu Ihrem Vorteil nutzen? Viele Akustiker-Ketten bieten Ihnen eine „Best-Preis-Garantie“ an. Ihr Akustiker verspricht Ihnen damit, dass Sie ein Hörgerät bei keinem anderen Akustiker billiger bekommen. Was auf den ersten Blick wie eine leere Marketing-Floskel klingt, kann für Sie eine Ersparnis von mehreren hundert Euro bedeuten. Audibene, Geers und Fielman bieten Ihnen eine Best-Preis-Garantie an. Sie können die Preislisten von Jahnecke oder Käfertal also einfach ausdrucken und z.B. Ihrem Fielman Berater vorlegen. In der Regel unterbietet Fielman den Internetpreis um 10% und das selbst dann, wenn der von Fielman ursprünglich angebotene Preis 10% höher war als das Vergleichsangebot aus dem Internet.

Best Preis Garantie Hörgerät

„Best-Preis-Garantie“ bedeutet nicht, dass ein Akustiker Ihnen Hörgeräte zum günstigsten Preis verkauft, sondern nur, das er das tut, wenn Sie ein billigeres Vergleichsangebot finden und ihn an sein Versprechen erinnern. Legen Sie ein besseres Vergleichsangebot vor, „muss“ der Akustiker Ihnen diesen Preis ebenfalls anbieten, da er Ihnen gegenüber eine rechtlich bindende „Garantie“ ausgesprochen hat. Sie sehen, Sie haben relativ einfache Hebel um Ihren Akustiker zu überzeugen, Ihnen ein günstigeres Angebot zu machen. Brillen und Hörgeräte sind zudem Produkte mit den höchsten Margen im Einzelhandel. Ihr Akustiker hat „immer“ einen Spielraum um Ihnen entgegenzukommen.

Die Preise von Hörgeräten sind sehr unterschiedlich und oftmals wenig transparent. Da Hörgeräte Medizinprodukte sind, dürfen sie nur über bestimmte Vertriebswege verkauft werden. Der Direktvertrieb über das Internet z.B. über Amazon oder eBay ist in Deutschland gesetzlich nicht erlaubt. Sie können Marken-Hörgeräte jedoch über chinesische Internetplattformen wie Alibaba.com für ein Zehntel des deutschen UVP kaufen. In China gibt es keine Einschränkungen für den Verkauf von Medizinprodukten über das Internet. Sie tragen allerdings das Risiko, dass es sich dabei um Produktfälschungen handeln könnte und haben das technische Problem, das kein deutscher Akustiker ein aus China importiertes Hörgerät anpassen wird, selbst wenn es tatsächlich von Siemens, Phonak oder Widex kommt. Eine solche Strategie ist also nur dann erfolgreich, wenn Sie viel Erfahrung mit Alibaba haben und einen Akustiker persönlich kennen oder zu Ihrem Freundeskreis zählen.

Hörgeräte Vergleich© Siemens

Ein und das gleiche Hörgerät kann bei verschiedenen Akustikern unterschiedlich viel kosten. Der Grund: Hörhilfen müssen individuell angepasst und eingestellt werden. Diese Serviceleistungen sind Teil des Kaufpreises und werden von Akustikern unterschiedlich berechnet. Es ist auch unmittelbar nachvollziehbar, dass der Preis einer bestimmten Leistung bei einem Akustiker in München anders ausfallen muss, als bei einem Akustiker in Erfurt. Die Preise für Serviceleistungen unterliegen der freien Marktwirtschaft und sind nicht gesetzlich geregelt. Sprechen Sie mit verschiedenen Akustikern bevor Sie ein neues Hörgerät kaufen und lassen Sie sich ein Kostenvoranschlag zu den Serviceleistungen geben. Holen Sie ein Angebot ein, das Ihnen Auskunft über die zu erwartenden Kosten außerhalb von Pauschalen und Inklusivleistungen gibt. Die Kostenvoranschläge lassen sich dann mit Preisen aus dem Internet vergleichen.

Bestellen können Sie ein Hörgerät in Deutschland zwar „noch“ nicht online, Preisvergleiche über das Internet sind jedoch sehr wohl möglich. Seriöse Preisangaben finden Sie auf den oben genannten Internetseiten von Jahnecke oder Käfertal. Beim Vergleich unterschiedlicher Anbieter sollten Sie immer berücksichtigen, dass Hörgeräte kontinuierlich überprüft, eingestellt, nachjustiert und gewartet werden müssen. Durchschnittlich besuchen Kunden Ihren Akustiker nach dem Kauf, bis zu 3 Mal um Anpassungen vornehmen zu lassen. Da diese Service-Kosten (z.B. Reparaturpauschale, Nachjustierungen und Reinigung) bereits im Kaufpreis enthalten sind, sollten Sie einen Akustiker auswählen, der für Sie gut und leicht zu erreichen ist. Was bringt es Ihnen, wenn Sie ein günstiges Gerät kaufen, für Anpassungen aber hunderte Kilometer weit fahren müssen.

Hörgeräte vor dem Kauf testen

Die meisten Hörgeräteakustiker sind mit den Produkten verschiedener Hersteller vertraut und verfügen über die notwendige Anpassungssoftware, die für die erfolgreiche Einstellung ihrer Geräte benötigt wird. Wenn Sie einen Hörgeräteakustiker besuchen, besprechen Sie mit Ihm die Ergebnisse Ihres Hörtests, Ihren Lebensstil und Ihre Preisvorstellungen. Ihr Akustiker wählt den für Sie geeignetsten Hersteller und das für Sie beste Produkt aus.

Hörgerät klein Test

Sobald Ihnen ein Hörgeräteakustiker ein bestimmtes Hörgerät empfiehlt, berücksichtigt er eine Reihe von Faktoren. Ein wichtiges Kriterium dabei ist, das vom HNO-Arzt erstellte Audiogramm. Die für Sie am besten geeignete Hörlösung hängt aber nicht nur vom Grad und von der Art Ihres Hörverlusts ab, sondern auch von folgenden Faktoren:

  • Budget
  • Kosmetische Anforderungen
  • Soziale Präferenzen
  • Berufliche Anforderungen
  • Hobbys
  • Körperliche Einschränkungen und Probleme mit der Fingerfertigkeit
  • Persönliche Meinung zu Technologien wie Bluetooth

In der Regel bietet Ihnen der Akustiker die Möglichkeit, verschiedene Modelle über einen Zeitraum von 14 Tagen im Alltag probe zu tragen. Sie sollten diese Möglichkeit vor dem Kauf in Anspruch nehmen und Ihr favorisiertes Hörgerät intensiv testen. Tragen Sie ihr neues Hörgerät auf Probe in allen Situationen, die Sie häufig erleben. Testen Sie das Gerät daher beim Telefonieren, in größeren Gesprächsrunden, bei der Arbeit, im Schwimmbad, in Einzelgesprächen, beim Musikhören oder im Kino.

Die Anschaffung eines Hörgeräts ist ein zeitintensiver Prozess, für den Sie mehrere Wochen einplanen sollten. Ein wichtiger Bestandteil ist hierbei das Probetragen im Alltag. Meiden Sie Akustiker bei denen Sie Ihre neuen Hörgeräte nicht kostenlos testen können oder bei denen die Geräte während des Probezeitraums nicht versichert sind. Wichtig ist, das Hörgerät in möglichst realistischen Situationen, und nicht etwa nur im Laden des Akustikers, zu testen.

Bei der Auswahl eines Modells spielen Ihr Lebensstil und Ihre Vorlieben eine große Rolle. Während der Beratung wird Sie der Akustiker deshalb intensiv zu Ihrer Person befragen. Je nachdem, welche Anforderungen vorliegen, kommen unterschiedliche Bauformen und Modelle in Betracht. Im Anschluss an den Auswahlprozess werden die Hörgeräte vom Akustiker eingestellt, angepasst und von Ihnen getestet. Passt alles kommt es zum Kauf.

Welche Arten von Hörgeräten gibt es?

Alle digitalen Hörgeräte enthalten mindestens ein Mikrofon zur Aufnahme von akustischen Signalen, einen Computerchip, der diese Signale verstärkt und verarbeitet, einen Lautsprecher, der das Signal an Ihr Ohr sendet, und eine Batterie für die Stromversorgung.

Diese Komponenten sind bei allen Hörgeräten in verschiedenen Ausprägungen vorhanden. Wenn Sie sich mit einem Hörgeräteakustiker beraten, wird dieser viele Faktoren für Sie berücksichtigen, Ihnen die richtigen Informationen zur Verfügung stellen und Sie dabei unterstützen, den für Sie optimalen Hörgerätestil zu finden. Hörgeräte können in zwei Hauptgruppen eingeteilt werden: In-dem-Ohr Hörgeräte (idO) und Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte (HdO). Innerhalb jeder Gruppe gibt es verschiedene Größen und Unterklassen.

Die folgenden Hörgerätetypen werden als idO-Hörgeräte betrachtet.

phonak ido hörgeräte© Phonak

Unsichtbar-im-Kanal (IIC) und vollständig im Kanal (CIC-Hörgeräte): IIC- und CIC-Modelle sind die kleinsten Hörgeräte, die Sie derzeit kaufen können. Sie liegen tief im Gehörgang und sind geeignet, um einen leichten bis mittleren Hörverlust zu korrigieren. Die Größe und der kosmetische Nutzen (das Sie beim Tragen für anderen Menschen nicht sichtbar sind) hängen auch von der Größe des Gehörgangs ab. Aufgrund ihrer geringen Größe sind Sie vor allem für Menschen interessant, die eine diskrete und kosmetische Lösung wünschen.

Im-Kanal-Hörgeräte (ITC): ITC-Modelle liegen im unteren Teil der äußeren Ohrmuschel, sodass sie bequem und einfach zu bedienen sind. Da sie etwas größer als IIC- und CIC-Modelle sind, haben sie eine längere Akkulaufzeit, sind einfacher zu handhaben und können für eine größere Bandbreite an Hörverlusten genutzt werden.

ITE Hörgeräte: ITE-Modelle reichen von Halbschalen-Designs (HS), die die Hälfte der Außenohrschale ausfüllen, bis zu Designs, die fast die gesamte Außenohrschale ausfüllen. Ihre Größe macht sie für Menschen mit eingeschränkten Fingerfertigkeiten interessant, da sie einfacher zu handhaben sind als kleinere idO-Modelle. ITE Hörgeräte haben hilfreiche Funktionen wie Richtmikrofone, Lautstärkeregler und Programmtasten.

Die folgenden Hörgerätetypen werden als Hdo-Hörgeräte betrachtet.

RITE Hörgerät© Robert Przybysz

Mini HdO Hörgeräte: Hinter-dem-Ohr Hörgeräte erfreuen sich wieder großer Beliebtheit, zum Teil dank vieler Innovationen in den letzten Jahren. HdO Modelle sind am leistungsfähigsten, haben die längste Lebensdauer und werden am häufigsten gekauft. Sie verstecken sich hinter dem Außenohr und sind mit einem Ohrpassstück mit diesem verbunden, um den Ton in das Ohr zu leiten. HdO-Modelle sind für alle Arten von Hörverlusten geeignet, haben eine lange Akkulaufzeit und sind einfach in der Handhabung. Mini HdO-Hörgeräte bieten wie idO-Modelle eine diskrete kosmetische Lösung, haben einen sehr dünnen Ohrschlauch und ein kleines Ohrpasstück, das diskret im Außenohr liegt.

Empfänger-im-Ohr (RITE) oder Empfänger-im-Kanal Hörgeräte (RIC): Bei RITE und RIC Modellen ist der Lautsprecher nicht im Hörgerät, sondern in der Ohrspitze eingebaut. Dadurch kann der Lautsprecher des Hörgeräts näher am Trommelfell positioniert werden, während das Mikrofon und der Prozessor in einem winzigen Gehäuse Hinter dem Ohr sitzen.

HdO-Hörgeräte mit Otoplastiken: HdO-Modelle, die mit Otoplastiken verkauft werden, können an jede Art von Hörverlust angepasst werden, von leicht bis hochgradig. Ihr längeres und größtes Gehäuse folgt der Kontur hinter dem Außenohr und bietet im Allgemeinen mehr Funktionen, Bedienelemente und Leistung als jedes andere Hörgerät.

Welche Vorteile hat ein Hörgerät?

Der offensichtliche Vorteil eines Hörgeräts ist die Verbesserung und Wiederherstellung der Hörfähigkeit. Dieser eher technische Schritt hat viele soziale Nebeneffekte, die zu einer Stärkung des psychischen Wohlbefindens führen. Hörgeräteträger können wieder an Unterhaltungen teilnehmen und so ihre zwischenmenschlichen und familiären Beziehungen entscheidend ausbauen. Soziale Vorteile sind daher auch ein gesteigertes Zugehörigkeits- und Selbstwertgefühl, sowie das Gefühl integriert bzw. nicht ausgeschlossen zu sein. In Gruppen wird man wahrgenommen und akzeptiert, da man mit eigenen Beiträgen zum Gespräch beitragen kann.

Hörgerät im Beruf© Siemens

Die aktive Teilnahme an Gesprächen führt zu einer Verbesserung von kognitiven Funktionen und der Konzentrationsfähigkeit. Durch Hörgeräte muss das menschliche Gehirn „mehr“ Informationen verarbeiten. Das Gehirn wird „trainiert“ und beansprucht. Situationen, in denen Menschen mit Hörverlust zuvor nur noch „abschalten“ konnten, verschwinden völlig. Besonders gravierend sind die Auswirkungen im Berufsleben. Die berufliche Leistung wird durch Hörgeräte nicht nur verbessert, sondern auch deutlicher von Dritten wahrgenommen. Laut einer Studie des Better Hearing Institute, verdienen US-Haushalte mit einer Person, die einen unbehandelten Hörverlust hat, jährlich bis zu 12.000 USD weniger. Was lässt sich aus diesem Sachverhalt schlussfolgern?

Einerseits bedeutet es, das Menschen die beruflichen Auswirkungen Ihres Hörverlusts nicht wahrnehmen oder in Zusammenhang setzen können. Das die Beförderung ausbleibt oder die Karriereleiter zu Ende ist, wird nicht auf den Hörverlust attribuiert. Dabei ist ganz offensichtlich das Menschen mit unbehandeltem Hörverlust geringere Aufstiegschancen haben. Würden Sie einen Mitarbeiter zum Teamleiter befördern, der seine Mitarbeiter nicht richtig verstehen kann? Nein, sicherlich nicht. Was können wir noch aus der Studie des Better Hearing Institutes lernen? Kaufen Sie ein Hörgerät für bspw. 4.000 Dollar und leben in den USA, haben Sie bereits nach einem Jahr einen 3-Fachen Return-of-Investment. Wenn Sie ein Hörgerät nicht als Kostenfaktor sehen, sondern als eine Investition, durch die Sie „mehr“ Geld verdienen können, ist die Rechnung ziemlich einfach.

Hörgerät im Straßenverkehr© Siemens

Durch das Tragen eines Hörgeräts verbessert sich Ihre Hörfähigkeit und Lebensqualität. Sie können wieder an Unterhaltungen mit anderen Menschen teilnehmen und hören Geräusche wie Kinderstimmen, die Sie Jahre oder sogar Jahrzehnte nicht mehr gehört haben. Hörgeräte führen zu einer Verbesserung Ihres sozialen und psychischen Wohlbefindens. Sie verbessern Ihre Karrierechancen und erhöhen Ihr Sicherheitsempfinden. Gefahrensituationen, zum Beispiel im Straßenverkehr, können früher und schneller wahrgenommen und erkannt werden. Dies steigert Ihre Selbständigkeit, Ihre Unabhängigkeit und fördert ein sicheres Auftreten.

Hörgerätetechnik

Die Hörgerätetechnologie entwickelt sich jedes Jahr weiter und ist geprägt von den Innovationen großer Hersteller. Die meisten Hersteller gruppieren ihre Produkte nach Kategorien und Funktionen, ähnlich wie ein Automobilhersteller seine Fahrzeuge einstuft.

Otoplastik Herstellung© Phonak

Nahezu alle modernen Hörgeräte sind digital und erfordern eine professionelle Anpassung und Programmierung durch einen Hörgeräteakustiker. Diese Hörgeräte bieten eine weitaus größere Flexibilität als frühere analoge Hörgerätegenerationen, da der Akustiker sie so einstellen kann, dass genau die von einem Hörverlust betroffenen Frequenzen verstärkt werden.

Mit zunehmendem technischem Niveau werden die Funktionen der Hörgeräte dynamischer und automatisierter. Das Hörgerät kann sich selbst auf verschiedene Hörsituationen einstellen und sich schnell an unterschiedliche Umgebungen anpassen ohne dass manuelle Änderungen durch den Träger notwendig werden. Einige Hörgeräte verfügen bereits heute über trägerspezifische Funktionen wie Sprachansagen bei niedrigem Akkuladestand und individuell definierten Bedingungen zum Ändern von Hörprogrammen.

Hörgerät für iPhone© Apple

Viele der heute hergestellten Hörgeräte verwenden die Funktechnologie. Dadurch können zwei Hörgeräte als ein gekoppeltes System zusammenarbeiten. Das spart Zeit, da alle Einstellungen und Änderungen sofort auf das zweite Hörgerät übertragen werden. Es ist deshalb nicht mehr notwendig zwei Hörgeräte jeweils separat manuell einstellen zu müssen. Mit Hilfe der Funk- und Bluetooth Technologie ist es zudem möglich die Art und Weise zu imitieren, wie zwei ordnungsgemäß funktionierende Ohren mit dem Gehirn zusammenarbeiten, um akustische Signale zu verarbeiten. Darüber hinaus bietet die Funktechnologie Trägern die Möglichkeit, ihr Hörgerät über eine App selbst anzupassen und ohne einen Akustiker zu programmieren.

Drahtlose Hörgeräte können auch mit externen Geräten wie MP3-Playern, Fernsehern, Computern, dem iPhone und Android Smartphones per Bluetooth-Technologie verbunden werden. Bluetooth ermöglicht es elektronische Geräte mit dem Hörgerät zu verbinden und akustische Signale direkt an den Prozessor zu streamen (z.B. zum Musik Hören). Moderne Hörgeräte helfen Ihnen nicht nur besser zu hören, sondern auch Medien besser zu konsumieren. Einige Hörgeräte besitzen sogar Smart Home Funktionen, mit der sich Dinge rund um Ihr Zuhause automatisieren lassen, beispielsweise das Sicherheitssystem Ihres Hauses, die Beleuchtung, der Fernseher, die Waschmaschine oder Ihre Kaffeemaschine!

Aufbau und Funktionen: Wie funktionieren Hörgeräte?

Ein Hörgerät ist ein hochkomplexes Medizinprodukt, das einen Hörverlust ausgleichen (Behinderungsausgleich) und Menschen dabei helfen soll, wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Die wichtigsten Bauformen sind Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte und Im-Ohr-Hörgeräte. Der technische Aufbau ist dabei immer ähnlich. Es besteht aus einem oder mehreren Mikrofonen, einem digitalen Verstärker, einem Soundprozessor und einem Lautsprecher, der die Schallsignale in das Innenohr leitet.

Aufbau eines Hörgeräts© Widex

Mehrere Richtmikrofone sorgen dafür, dass das räumliche Klangempfinden und die Lokalisierung von akustischen Signalen verbessert werden. Der digitale Verstärker manipuliert das akustische Signal und verstärkt dieses in Abhängigkeit von vordefinierten Hörprogrammen entsprechend den Bedürfnissen des Nutzers. Der Soundprozessor teilt das akustische Signal in seine Einzelbestandteile auf und verarbeitet diese separat. Unwichtige Nebengeräusche werden so einfach herausgefiltert, die Stimmen von Gesprächspartnern dagegen hervorgehoben. Moderne Hörgeräte verfügen über eine Telefonspule, die das Telefonieren erleichtert und sind mit Bluetooth ausgestattet, um Inhalte von einem Smartphone oder Audiogerät übertragen zu können.

Ein Hörgerät ist ein medizinisches Hilfsmittel für Menschen mit Hörverlust, das diesen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. IdO-Hörgeräte haben, mit ihrem unauffälligen und diskreten Design, viel dazu beigetragen, dass das Tragen von Hörgeräten nicht mehr als stigmatisierend empfunden wird. Durch immer kleinere und fast unsichtbare Hörhilfen verbessert sich die Versorgung insgesamt, da sich auch Menschen für ein Hörgerät entscheiden, die dieses zuvor aus kosmetischen Gründen abgelehnt haben.

Welches Hörgerät soll ich kaufen?

Der Hörgerätemarkt ist sehr unübersichtlich. Zahlreiche Hersteller buhlen mit unterschiedlichsten Modellen und Bauformen um Kunden. Die Frage welches Hörgerät das individuell Beste ist, lässt sich nur mit Hilfe eines Akustikers beantworten. Eine individuelle und ausführliche Beratung ist beim Auswahlprozess und Kauf sehr wichtig. Es gibt viele Hörgerätehersteller, die die neueste Hörgerätetechnologie anbieten. Hörgeräteunternehmen investieren viel Geld in Forschung und Entwicklung, um Geräte auf den Markt zu bringen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen von Menschen mit Hörverlust gerecht werden. Sie sind auch bestrebt, Hörgeräte anzubieten, die allen Budgets der Träger Rechnung tragen und vollständig von der Krankenkasse übernommen werden.

hdo hörgerät hand offen© Kzenon

Die wichtigste Festlegung beim Kauf eines Hörgeräts ist dessen Bauform. Es gibt Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte (HdO) und Im-Ohr-Hörgeräte (idO). Generell gilt, je stärker Ihr Hörverlust ausfällt desto besser geeignet und empfehlenswerter sind HdO-Geräte. idO-Geräte sind von Außen beinahe unsichtbar, weil sie direkt im Gehörgang oder im Außenohr sitzen, funktionieren jedoch nur bei leichtem bis mittlerem Hörverlust wirklich gut. Welche Hörhilfe im Einzelfall für einen spezifischen Hörverlust die beste Lösung ist, ist keine kosmetische Entscheidung. Bestimmte Hörverlustmuster indizieren bestimmte Bauformen.

Einfache Modelle mit einfacher Technik stoßen schnell an ihre Grenzen. In ruhigen Situationen können sie akustische Signale meist problemlos verstärken, doch in Gruppengesprächen wird es bereits schwierig. Zur Frage welche Hörhilfe für Sie am besten geeignet ist, gehört immer auch eine Analyse der Anwendungssituationen -und Zwecke. Menschen, die gerne ins Theater oder Kino gehen, haben andere Ansprüche als Musikliebhaber oder berufstätige Personen. Menschen, die an lauten Maschinen arbeiten, haben andere Bedürfnisse als Sportler, die ein besonders widerstandsfähiges Gerät benötigen, das auch bei viel Nässe und Schweiß zuverlässig funktioniert.

Ihr Hörgeräteakustiker kann diese vielen unterschiedlichen Situationen und Bedürfnisse abbilden, in dem er dafür jeweils eigene Hörprogramme programmiert, die dann von Ihnen situationsabhängig aktiviert und genutzt werden. Ihr Akustiker führt auch die Erstanpassung durch. Bei der Erstanpassung wird Ihr Hörgerät programmiert, die Funktionen optimiert und die Hörprogramme angepasst. Damit wird sichergestellt, dass Sie die Geräte optimal nutzen können und diese medizinisch sinnvoll arbeiten. Es ist wichtig zu beachten, dass es beim Anpassen neuer Geräte eine Anpassungsphase gibt. Es dauert einige Zeit, sich an neue Hörgeräte zu gewöhnen, selbst wenn Sie jahrelang eine Hörhilfe getragen haben. Tragen Sie die Hörgeräte gemäß den Anweisungen Ihres Hörgeräteakustikers und sprechen Sie mit ihm über Probleme.

Zubehör für Hörgeräte

Der Kauf Ihres Hörgerätes ist eine wichtige Entscheidung und eine bedeutende Investition. Wenn Sie sich mit Hilfe Ihres Hörgeräteakustikers für die richtigen Hörgeräte entschieden haben, ist es an der Zeit, das passende Zubehör auszuwählen, um ihr Hörgerät optimal zu ergänzen.

Einige der zur Pflege und Wartung Ihrer Hörgeräte erforderlichen Zubehörteile werden von Ihrem Hörgeräteakustiker als Teil des Kaufs zur Verfügung gestellt. Andere müssen Sie separat erwerben.

Batterien

Alle Hörgeräte benötigen eine Stromquelle, um zu funktionieren. Wenn Ihr Hörgerät nicht mit einer wiederaufladbaren Batterie ausgestattet ist, benötigen Sie Einweg-Batterien.

Hörgerätebatterien

Hörgerätebatterien sind in vier verschiedenen Größen erhältlich. Von klein bis groß sind dies 10, 312, 13 und 675. Ihre Hörgeräte werden mit einem dieser Batterietypen betrieben, und Ihr Hörgeräteakustiker stellt Ihnen normalerweise eine kleine Anzahl von Batterien zur Verfügung. Alle Hörgerätebatterien verwenden ein standardisiertes Farbkodierungssystem, das sicherstellt, dass Sie den richtigen Batterietyp in Ihrem Hörgerät verwenden.

Größe
Farbe
Lebensdauer
10gelb3-7 Tage
312braun3-10 Tage
13orange6-14 Tage
675blau9-20 Tage

Tragen Sie immer Ersatzbatterien bei sich, damit Sie in Ihrem Tagesablauf nicht gestört werden und Ihre Hörgeräte ohne Unterbrechung funktionieren. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Akustiker nach Batterieclubs oder Herstellerprogrammen, die den Kauf von Batterien bequemer und kostengünstiger machen. Batterien und Reinigungsgeräte sind für jeden Hörgeräteträger unverzichtbar. Mit diesem optionalen Zubehör können Sie die Pflege Ihrer Geräte vereinfachen oder mehr Nutzen daraus ziehen.

Hörgeräte-Luftentfeuchter

Wenn Sie stark schwitzen, in einem feuchten Klima leben oder viele Outdoor-Aktivitäten ausüben, die Ihr Hörgerät schädlicher Feuchtigkeit aussetzen, ist ein Luftentfeuchter sehr hilfreich.
Luftentfeuchter verwenden eine Trocknungstablette, um über Nacht Feuchtigkeit abzuführen. Das Trocknungsmittel hält bei regelmäßiger Reaktivierung lange an.

luftentfeuchter© Widex

Einige Trocknungstabletten werden in einem weichen Beutel verwendet, der für etwa 1 Minute in der Mikrowelle aufgewärmt werden muss. Andere sind in einer kleinen Metalldose untergebracht, die etwa 30 Minuten in einen auf 250° geheizten Ofen gestellt werden muss. Neben klassischen Luftentfeuchtern, gibt es elektronische Dry & Store Luftentfeuchter, die UV-Licht zum Trocknen und zur Desinfektion der Hörgeräte über Nacht verwenden. Diese sind online bei Amazon und eBay oder über Ihren Hörgeräteakustiker erhältlich.

Streamer für Bluetooth-Hörgeräte

Die meisten fortschrittlichen Hörgeräte sind bereits mit Bluetooth ausgestattet, sodass eine drahtlose Verbindung zu verschiedenen Geräten wie Mobiltelefonen, MP3-Playern und Fernsehern hergestellt werden kann.

Hörgerät Streamer von Phonak© Phonak

Wenn Sie kein „Made for iPhone“ Hörgerät besitzen, werden Sie ein externes Zusatzgerät benötigen, um die Bluetooth Funktion Ihres Hörgeräts nutzen zu können. Diese oft als „Streamer“ bezeichneten Geräte, wurden speziell für Ihr spezifisches Hörgerät entwickelt. Kaufen Sie in mehreren Jahren ein neues Hörgerät können Sie den Streamer mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mit Ihrem neuen Gerät verwenden.

Assistive Zusatzgeräte

Mit assistiven Zusatzgeräten wie FM-Systemen können Sie die Leistung Ihres Hörgeräts in sehr speziellen Hörumgebungen wie einem Klassenzimmer, Hörsälen, Musiksälen oder einem Theater wesentlich verbessern. Mit einigen Zusatzgeräten können Sie Unterhaltungen über Ihr Festnetztelefon erleichtern, mit anderen können Sie sich morgens wecken lassen oder benachrichtigt werden, wenn jemand an Ihrer Haustür ist.

Sonstiges Zubehör

Es gibt zahlreiche Zubehörteile für Hörgeräte, die auf bestimmte Lebensstile zugeschnitten sind. Wenn Sie gerne Golf spielen, Fahrrad fahren oder laufen, verhindern Schweißbänder, dass Feuchtigkeit Ihr empfindliches Hörgerät beeinträchtigt. Mit Hilfe von Clips, können Sie an sportlichen Aktivitäten teilnehmen und verhindern, dass Ihre Hörgeräte herausfallen. Mit anderen Accessoires wie bunten Aufklebern kann das Tragen von Hörgeräten mehr Spaß machen, egal ob Sie ein modebewusster Erwachsener sind oder ein Kind, das seine Individualität zum Ausdruck bringen möchte.

Wenn Sie einen Hörverlust haben, ist der erste Schritt die Suche nach der richtigen Behandlung durch einen HNO-Arzt und Hörgeräteakustiker. Konsultieren Sie sie vor dem Kauf von Zubehör Ihren Akustiker, um sicherzustellen, dass es mit Ihren Hörgeräten gut funktioniert.

Das erste Hörgerät – Tipps zur Pflege

Die Pflege eines Hörgeräts ist enorm wichtig. Mit einigen einfachen Tipps ist es möglich, die Lebensdauer zu verlängern sowie für Zuverlässigkeit und Hygiene zu sorgen. Während viele Hörgeräteakustiker die Reinigung von Hörgeräten kostenlos anbieten, kann es eine gute Angewohnheit sein, die tägliche Wartung und Reinigung selbst zu erlernen, um Ihre Investition zu schützen.

Hörgerät Pflege

Bei richtiger Pflege halten Hörgeräte 4-6 Jahre und arbeiten zuverlässig. Gerade beim Erstkauf ist es ratsam, einige Tipps zu berücksichtigen, damit Sie länger von Ihrer Investition profitieren können.

Die wichtigsten Tipps zur Pflege:

  • Die Batterien sollten regelmäßig kontrolliert und ausgetauscht werden.
  • Ist das Hörgerät nicht in Gebrauch, sollte es ausgeschaltet werden.
  • Die Batterien sollten über Nacht zum Lüften entnommen werden.
  • Beim Wechsel der Batterien sollten die Kontaktflächen mit einem Wattestäbchen gereinigt werden.
  • Das Hörgerät sollte täglich von Cerumen (Ohrenschmalz) gereinigt werden.
  • Beim Reinigen sollten Sie ein weiches Tuch und eine Reinigungsbürste verwenden.
  • Die Filter des Hörgeräts sollten regelmäßig kontrolliert und gewechselt werden.
  • Sie sollten 4-Mal im Jahr eine professionelle Reinigung beim Akustiker durchführen lassen
  • Beim Sport sollten Sie ein Schweißband benutzen oder Ihre Geräte entfernen.
  • Das Hörgerät sollte vor Witterungseinflüssen geschützt werden und nicht mit Wasser in Kontakt kommen.
  • Beim Haare waschen, bei der Benutzung von Haarwachs oder Haarspray sollten Sie Ihre Hörgeräte entfernen.

Hörgeräte sind kein „geschlossenes System“ und technisch bedingt „offen“ gebaut, damit akustische Signale in das Gerät eindringen können. Durch die „offene“ Bauform ist die Haltbarkeit und Lebensdauer – trotz intensiver Pflege – immer begrenzt. Je nach Modell und persönlicher Pflege halten Hörgeräte im Schnitt zwischen vier und sechs Jahre. Besonders anfällig für Verschleiß und Schmutz sind IdO-Modelle, die direkt im Gehörgang liegen. Sie haben im Vergleich, trotz hoher Preise, die geringste Lebensdauer.

Wie kann ich meine Hörgeräte reinigen?

Verwenden Sie täglich ein trockenes Tuch, um Staub, Ohrenschmalz oder Feuchtigkeit von Ihren Hörgeräten zu entfernen. Das tägliche Reinigen und Untersuchen Ihrer Geräte und das Durchführen einer Hörprüfung helfen Ihnen, sich über den Status Ihrer Hörgeräte zu informieren. Sie finden zudem heraus, wann sie Hilfe von einem Hörgeräteakustiker benötigen oder Ihre Hörhilfen repariert lassen müssen.

© Widex

Gelegentlich muss Ihr Hörgerät vom Hersteller repariert werden. Viele Defekte oder Hörgeräteprobleme lassen sich leicht zu Hause oder mit Hilfe Ihres Akustikers beheben. Anzeichen, dass Sie eine Reparatur benötigen, sind:

  • Statische Geräusche, Hintergrundgeräusche oder verstärkte Rückkopplungen
  • Intermittierende Töne
  • Verzerrungen von akustischen Signalen
  • Löcher oder Risse in der Schale eines IdO-Modells
  • Schnelle Batterieentladungen
  • Defekte oder fehlende Komponenten am Körper des Hörgeräts

Wenn Ihr Akustiker das Problem nicht beheben kann, müssen Sie Ihr Hörgerät zur Reparatur beim Hersteller einschicken. Diese Art von Reparaturen sind häufig von der Herstellergarantie abgedeckt. Ihr Hörgeräteakustiker kann Sie über den Garantiestatus und die eventuell anfallenden Kosten informieren.

Werkzeuge zur Reinigung

Eine regelmäßige Reinigung und eine regelmäßige Wartung durch Ihren Hörgeräteakustiker sorgen dafür, dass Ihre Hörgeräte zuverlässig arbeiten und eine lange Lebensdauer haben. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung, der am häufigsten verwendeten Werkzeuge zur täglichen Reinigung.

    • Reinigungsbürste: Das weiche Bürstenende reinigt den Körper, die Frontplatte oder den Soundport eines Hörgeräts. Einige Reinigungsbürsten verfügen auch über ein Werkzeug zum Entfernen der magnetischen Batterie.
    • Wachspickel oder Wachsschlaufe: Dieses Werkzeug soll helfen, Cerumen (Ohrenschmalz) aus Schläuchen und Ohrpasstücken, sowie andere Ablagerungen sicher von Ihrer Hörhilfe und aus Löchern zu entfernen.
    • Multitools: Diese All-in-One-Werkzeuge sind vielseitig, da sie sowohl eine Reinigungsbürste als auch eine Drahtschlaufe für eine gründliche Reinigung enthalten.
    • Hörgerätekoffer: Die meisten Hörgeräteakustiker bieten eine Schutzhülle für Hörgeräte an, damit Sie sie sicher bei sich tragen und nachts aufbewahren können, wenn Sie sie nicht verwenden.

Holen Sie mit dem richtigen Zubehör das Beste aus Ihren Hörgeräten heraus.

Bildquellen:
widex-hoergeraete.de
shutterstock.com
phonak.com

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
  • Kommentare
    Infomaterial
    Copyright © 2019 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
    Hörstudie 2019

    Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

    Close

    Keine Internetverbindung


    Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


    Versuchen Sie Folgendes:


    • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

    • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

    • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

    • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch