• 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Trägt die betreffende Person bereits ein Hörgerät?
Wann streben Sie eine Verbesserung an?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?

Nicht wichtigSehr wichtig

Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Menü

Hörgeräte Preislisten: Günstige Hörgeräte im Internet bestellen?

Der Markt für Hörgeräte ist groß und unübersichtlich. Die Hersteller bieten fast 2.000 verschiedene Hörgeräte Modelle auf dem deutschen Markt an. Deren Preise sind sehr variabel. Den Überblick zu behalten, fällt daher nicht unbedingt leicht. Hinzu kommt, dass Anbieter nur selten Preislisten offen kommunizieren. Da Bestellungen im Internet ebenfalls nicht vorgesehen sind, ist der Vergleich von Preisen und Preislisten beim Kauf schwierig.

Von den fast 2.000 verschiedenen Hörhilfen Modellen, die in Deutschland angeboten werden, wird nur ein kleiner Bruchteil vollständig von der Krankenkasse bezahlt. Die meisten Käufer müssen daher eine Zuzahlung leisten. Bei besser ausgestatteten Hörgeräten kann diese Zuzahlung leicht mehrere tausend Euro betragen. Ein ausführlicher Preisvergleich beim Kauf ist daher ratsam. Doch dieser Vergleich ist gar nicht so leicht durchzuführen, denn viele Anbieter veröffentlichen keine Preislisten.

Hörgeräte Preislisten im Internet?

Der Verkauf von Hörhilfen findet fast ausschließlich über Akustiker statt. Der Vertriebsweg über das Internet ist bei Hörgeräten nicht präsent. Der Grund: Hörgeräte gelten als Medizinprodukte. Und Medizinprodukte dürfen laut Gesetz nur über bestimmte Vertriebswege vermarktet werden. Das Internet gehört nicht dazu. Ein Hörgerät über das Internet zu bestellen, ist daher im Regelfall nicht möglich. Dennoch haben viele Anbieter den aktuellen Online-Trend erkannt.

Sie bieten daher informative Webseiten zum Thema an. Teilweise werden so auch Preislisten veröffentlicht. An Hand dieser Preislisten ist ein relativ einfacher Preisvergleich möglich. Beachten sollte man allerdings, dass in den Preisen von Hörgeräten im Regelfall auch die nötigen Anpassungs- und Einstellungsarbeiten enthalten sind. Akustiker können diese Service-Leistungen relativ frei kalkulieren. Dies erklärt unter Anderem auch Preisunterschiede bei identischen Hörgeräte-Modellen.

Über den Preisvergleich günstige Hörgeräte finden

Da beim Kauf von Hörhilfen meist hohe Zuzahlungen geleistet werden müssen, ist der Preisvergleich von unterschiedlichen Modellen und Anbietern ratsam. Am einfachsten kann das an Hand von Preislisten durchgeführt werden. Doch nicht alle Anbieter geben solche Preislisten frei heraus. Stattdessen verweisen viele Akustiker auf individuelle Angebote, die im Vorfeld des Kaufs erst erstellt werden müssen. Sinnvoll ist es dabei in jedem Fall Angebote von unterschiedlichen Akustikern einzuholen. Die Preise für identische Hörgeräte können sich nämlich bei unterschiedlichen Akustikern deutlich unterscheiden, weshalb man sich nie auf eine einseitige Beratung verlassen sollte.

Die unterschiedlichen Preise werden meist damit begründet, dass der Kaufpreis nicht nur die Gerätekosten, sondern auch die Serviceleistungen des Anbieters abdecken muss. Die Anbieter können hierbei unterschiedliche Verrechnungssätze verwenden. Interessenten sollten daher nicht nur die einzelnen Preise, sondern auch die Inklusivleistungen der Anbieter vergleichen. Im Normalfall erstrecken sich diese über die gesamte Nutzungsdauer des Hörgeräts. Bei der Wahl des Anbieters sollte man diesen Aspekt in jedem Fall mit berücksichtigen.

Was kostet ein Hörgerät im Durchschnitt?

Die meisten der knapp 2.000 in Deutschland angebotenen Hörgeräte kosten zwischen 500 und 2.500 Euro. Die Preise beziehen sich dabei auf ein Hörgerät, bzw. Ohr. Häufig ist es jedoch sinnvoll zwei Hörhilfen für beide Ohren zu kaufen. Üblicherweise erhält man auf das zweite Hörgerät einen Rabatt in Höhe von etwa 20 Prozent. Die Gesamtkosten bewegen sich dann im Bereich von 800 bis 4.000 Euro. Für besonders luxuriös ausgestattete High-End Hörgeräte werden mitunter jedoch auch mehr als 4.000 Euro pro Stück berechnet.

Was kostet ein Hörgerät

© Copyright by widex-hoergeraete.de | Pressebild

Die Preise von Hörhilfen werden durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Diese betreffen die Bauform des Hörgeräts, die eingesetzte Technik und die Ausstattung. Nicht jedes Hörgerät ist für jeden Patienten geeignet. Ein günstiges Hörgerät, das seinen Zweck nicht zur Zufriedenheit des Trägers erfüllen kann, ist ebenso ungeeignet, wie ein teureres Modell, das am Bedarf des Trägers vorbei geht. Vor dem Kauf sollten Interessenten daher verschiedene Modelle aus unterschiedlichen Preisklassen testen und sich so selbst ein Urteil bilden.

Wann und was zahlt die Krankenkasse?

Die Krankenkassen zahlen für das Hörgerät, wenn es von einem HNO-Facharzt verordnet wurde. Seit einiger Zeit erfolgt die Erstattung der Kosten über Festbeträge. Bei den meisten Krankenkassen sind dies derzeit 421,28 Euro für das erste Hörgerät. Wenn zwei Hörgeräte benötigt werden, zahlen die Krankenkassen insgesamt 758,30 Euro. Ein Abschlag in Höhe von 20 Prozent wird beim zweiten Hörgerät also automatisch in Abzug gebracht. Eine Änderung erfolgt ab 01.03.2012. An Taubheit grenzend Schwerhörige werden dann den doppelten Festbetrag erhalten. Die Krankenkassen wollen damit Widerspruchsverfahren vermeiden, denn einfache Kassengeräte sind für an Taubheit grenzend Schwerhörige meist nicht ausreichend.

Das Bundessozialgericht hatte zuvor entschieden, dass Krankenkassen die Kosten eines Hörgeräts in vollem Umfang übernehmen müssen, sofern die zum Festbetrag erhältlichen Hörgeräte nicht ausreichen, um für den erforderlichen Behinderungsausgleich zu sorgen. Im Einzelfall war und ist es also auch möglich, Hörgeräte von den Krankenkassen erstattet zu bekommen, deren Preise über den Festbeträgen liegen. Entscheidet man sich jedoch aus freien Stücken für ein hochpreisiges Modell, so sind die Mehrkosten, die über den Festbetrag hinaus gehen, vom Käufer selbst zu bezahlen.

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
1 Leserkommentar
  1. Peter schrieb
    am 22 Mai 2013 um 11:03

    Hallo, es gibt Hörgeräte (auch auf Internetportalen) für 150 – 200 Euro, die in der Ohrmuschel getragen werden. Auf welcher Technik basieren sie und was ist davon grundsätzlich zu halten? Lohnt es, diese in die engere Wahl zu ziehen und zu testen? Meine Mutter soll ein Hörgerät bekommen. Sie ist altersschwerhörig mit 70% Hörverlust bei 65dB insbesondere bei hohen Frequenzen (beide Ohren) und normal bei tiefen Frequenzen. Vom Akustiker derzeit zum Test angeboten wurde ein Hinterohrgerät für ca. 1000 – 1500 Euro.

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort

Schreiben Sie Ihre Meinung zum Beitrag!

Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer werden nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kommentare
    Infomaterial
    Copyright © 2017 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
    Hörstudie 2017

    Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

    Close