• 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Trägt die betreffende Person bereits ein Hörgerät?
Wann streben Sie eine Verbesserung an?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?

Nicht wichtigSehr wichtig

Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Menü

Unsichtbares Hörgerät – Wie versteckt man sein Hörgerät am besten

Hörhilfen sollten mit Selbstbewusstsein getragen werden. An einer Hörschwäche zu leiden, ist schließlich keine Schande. Trotzdem wünschen sich viele Betroffene Hörgeräte, die kaum zu sehen sind. Anders als bei einer Brille, die auch als modisches Accessoire gelten kann, sollten Hörgeräte möglichst unsichtbar sein. Unsichtbare Hörhilfen gibt es tatsächlich. Sie sitzen vollständig im Gehörgang und sind daher von außen nicht zu sehen. Doch auch bei konventionelleren Hörgeräten hat sich viel getan.

Wenn sich Menschen über Hörgeräte informieren, dann spielt nicht nur die Leistung eine Rolle. Mindestens genauso wichtig ist die Optik des Hörgeräts. Möglichst unauffällig, im Idealfall sogar unsichtbar, so wünschen sich viele Käufer ihr Hörgerät. Unsichtbare Hörhilfen werden tatsächlich angeboten. Es handelt sich hierbei um Hörhilfen, die direkt vor dem Trommelfell sitzen. Aber auch andere Formen vom Im Ohr Hörgeräten und sogar Hinter dem Ohr Hörgeräte lassen sich ansprechend verstecken.

Unsichtbare Hörgeräte verschwinden komplett im Ohr

Viele Käufer favorisieren Im Ohr Hörgeräte. Diese werden in unterschiedlichen Größen und Bauformen angeboten. Seit 2010 gibt es Hörhilfen, die sehr tief im Gehörgang sitzen. Die Platzierung erfolgt direkt vor dem Trommelfell. Dies hat gleich mehrere Vorteile. Von außen sind diese Hörgeräte quasi unsichtbar und damit die unauffälligste Hörgerätelösung überhaupt. Durch die Nähe zum Trommelfell benötigen diese Hörhilfen zudem nur eine sehr geringe Verstärkungsleistung. Dies macht einerseits die besonders kompakte Bauform möglich und sorgt andererseits für lange Batterielaufzeiten.

Unsichbaren Hörgerät

Mit einer Batterie läuft ein solches Im Ohr Hörgerät rund drei Monate. Die lange Laufzeit ist allerdings auch nötig, denn austauschen lassen sich die Batterien dieser unsichtbaren Hörhilfen nämlich nicht. Wenn die Batterien verbraucht sind, müssen die unsichtbaren Hörhilfen durch einen Akustiker ausgetauscht werden. Die Abrechnung erfolgt daher in Form einer monatlichen Pauschale. Doch auch die Handhabung dieser besonders kompakten Im Ohr Hörgeräte unterscheidet sich von normalen Hörhilfen. So erfolgt das Ein- und Ausschalten bzw. die Einstellung des Hörgeräts über ein speziell geformtes magnetisches Werkzeug. Nachts bzw. bei Nichtgebrauch bleibt das unsichtbare Hörgerät im Ohr.

Moderne Hörgeräte werden unsichtbar

Auch konventionellere Hörhilfen sind dank moderner Technik in den vergangenen Jahren immer kleiner und dadurch unauffälliger geworden. Von unsichtbaren Hörgeräten kann man hier zwar nicht in allen Fällen sprechen, doch zumindest bei den Im Ohr Hörgeräten, die als „Complete In Canal“ bezeichnet werden, kann man von einer quasi Unsichtbarkeit sprechen. Diese Im Ohr Hörhilfen sitzen vollständig innerhalb des Gehörgangs und sind daher von außen nur unter einem bestimmten Blickwinkel zu sehen. Da man diese Hörhilfen mit der Hand weder einsetzen noch herausziehen kann, kommen hierzu kleine Nylonzugfäden zum Einsatz.

Größere Hörhilfen, wie etwa Im Ohr Hörgeräte, die die Ohrmuschel ausfüllen, werden von den Herstellern derart gestaltet, dass sie ebenfalls möglichst wenig auffallen. Hierbei werden zum Beispiel hautfarbene Gehäuse verwendet, in die selbst kleine Details wie Adern eingearbeitet werden. Noch unauffälliger sind aber natürlich kompaktere Modelle, die bündig mit dem Gehörgang abschließen. Auch sie können in verschiedenen Hauttönen, aber auch in modernen Farben gestaltet werden. Unauffällig, wenn gleich nicht unsichtbar, sind des Weiteren so genannte Ex-Hörer Hörgeräte. Sie besitzen allerdings einen Gehäuseteil außerhalb des Ohrs.

So wird das Hörgerät zum unsichtbaren Hörgerät

Unsichtbare Hörhilfen bzw. Im Ohr Hörgeräte können nicht in allen Fällen getragen werden. Wenn die Hörschwäche stark ausgeprägt oder der Gehörgang sehr eng ist, muss in vielen Fällen auf ein Hinter dem Ohr Hörgerät zurückgegriffen werden. Auch bei Personen mit starker Ohrenschmalz- oder Schweiß-Produktion kann dies der Fall sein. Doch auch Hinter dem Ohr Hörgeräte sind in der Vergangenheit deutlich kompakter und unauffälliger geworden. So genannte Micro Hinter dem Ohr Hörgeräte sitzen zum Beispiel nur noch an der Oberseite des Ohrs.

Bei vielen Modellen kann die Versorgung zudem offen und nicht mittels eines Ohrpassstücks erfolgen. Auch dies sorgt – neben einer natürlichen Klangqualität – für eine dezente Optik. Die Gehäuse vieler Hinter dem Ohr Hörgeräte sind in verschiedenen Farben und auch unterschiedlichen Hauttönen erhältlich. Man kann sich also die Farbe aussuchen, die dem eigenen Typ am nächsten kommt. Einige Modelle können ihre Farbe durch austauschbare Gehäuseelemente schnell verändern. So kann man das Hörgerät zwar nicht zu einem unsichtbaren Hörgerät, aber zumindest zu einem modisch passenden Accessoire gestalten.

Tipps für das unsichtbare Hörgerät

Unabhängig von der Bauform und Größe gibt es einige Tipps, die das Hörgerät unauffälliger werden lassen. Gerade Damen können beispielsweise mit ihren Haaren spielen und das Hörgerät unauffällig darunter verschwinden lassen. Brillenträger haben die Möglichkeit, über eine auffällige Sehhilfe vom Hörgerät abzulenken. Eine weitere Alternative ist die Hörbrille, bei der das Hörgerät am Gestell der Brille befestigt wird. Generell sollte sich jedoch niemand für sein Hörgerät schämen. Wichtig ist der Nutzen des Hörgeräts. Ist der Vorhanden, so kann auf das unsichtbare Hörgerät durchaus verzichtet werden.

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
Schreiben Sie Ihre Meinung zum Beitrag!

Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer werden nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kommentare
    Infomaterial
    Copyright © 2017 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
    Hörstudie 2017

    Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

    Close