Logo Welches-Hörgerät.deLogo Welches-Hörgerät.de
  • 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Hörgeräte
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Tragen Sie bereits ein Hörgerät?
Wann soll eine Verbesserung eintreten?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?
nicht wichtigsehr wichtig
Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Hörgeräte Marken

Hörgerät defekt: So vermeiden Sie die Reparatur von Hörgeräten

Trotz aller Bemühungen und Pflege müssen Sie möglicherweise irgendwann eine Reparatur Ihres Hörgeräts durchführen. Im folgenden Artikel finden Sie einige Tipps zur Fehlerbehebung und Tipps, wann Sie weitere Hilfe benötigen.

Hörgeräte Beratung

Hörgeräte sind winzige Wunder der Technik. Trotz ihrer geringen Größe enthalten sie viele Bauteile und führen jede Sekunde viele komplexe Funktionen aus. Wenn Sie vermuten, dass Ihre Hörgeräte defekt sind und repariert werden müssen, probieren Sie folgende Schritte aus, bevor Sie Ihren Hörgeräteakustiker anrufen.

Prüfen Sie zuerst mögliche Fehlerquellen

Wenn Ihr Hörgerät nicht richtig funktioniert, kaputt oder defekt scheint, können die folgenden Schritte durchführen, bevor Sie einen Hörgeräteakustiker anrufen: Vergewissern Sie sich, dass das Hörgerät eingeschaltet ist: Das klingt banal, aber überprüfen Sie es trotzdem, besonders wenn es Ihr Erstgerät ist und Sie sich noch daran gewöhnen, es zu tragen und zu bedienen.

Hörgeräte Reparatur und AnpassungFoto: © Widex

Erhöhen Sie die Lautstärke: Stellen Sie sicher, dass sich der Lautstärkeregler auf dem richtigen Pegel befindet und nicht versehentlich heruntergedreht oder verändert wurde. Überprüfen Sie die Batterie: Vergewissern Sie sich, dass Ihre Batterie richtig in dem Hörgerät sitzt. Testen Sie Ihre Batterien oder probieren Sie neue aus, um sicherzustellen, dass das Problem nicht mit den Batterien zusammenhängt.

Wenn Sie ein HdO-Modell (Hinter-dem-Ohr-Hörgerät) verwenden, überprüfen Sie die Schläuche: Die Hörgeräte-Schläuche können sich im Laufe der Zeit abnutzen, kaputt gehen oder beschädigt sein. Wenn der Hörgeräteschlauch Abnutzungserscheinungen oder Brüche aufweist, kann er von Ihrem Hörgeräteakustiker schnell und einfach repariert werden. Achten Sie auf die Lebenszeit Ihrer Batterien. Weicht diese stark von den Herstellerangaben ab? Hörgeräte, die viel schneller als vom Hersteller angegeben die Batterie aufbrauchen, sind höchstwahrscheinlich beschädigt oder defekt. Die Batterielaufzeit kann darauf hindeuten, dass Ihr Hörgerät eine Reparatur benötigt oder eingeschickt werden muss.

So beheben Sie häufig auftretende Probleme bei Hörgeräten

Hörgeräte sind die häufigste Behandlungsmethode bei Hörverlust. Millionen von Menschen tragen täglich maßgeschneiderte, digital programmierte und personalisierte Miniatur-Hörlösungen. Wenn Sie sich auf Hörgeräte verlassen, damit hören können, wissen Sie, wie wichtig es ist, Probleme schnell zu erkennen und zu beheben.

Häufige Probleme bei Hörgeräten

Die vier häufigsten Probleme bei Hörgeräten sind:

  • Mein Hörgerät erzeugt keinen Ton
  • Mein Hörgerät ist nicht laut genug
  • Mein Hörgerät klingt verzerrt
  • Mein Hörgerät pfeift oder produziert Feedback

Schritte zur Fehlerbehebung für diese häufig auftretenden Probleme werden im folgenden aufgeführt. Wenn Sie Ihre Hörgeräte nicht selbst reparieren können, müssen Sie möglicherweise einen Hörgeräteakustiker aufsuchen, der Ihre Hörgeräte beim Hersteller einschickt.

Meine Hörgeräte erzeugen keinen Ton

Untersuchen Sie das Hörgerät visuell. Verstopft Ohrenschmalz die Mikrofonöffnung oder den Schallauslass? Entfernen Sie alle Verschmutzungen sorgfältig. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hörgerät eingeschaltet ist. Hörgeräte werden normalerweise durch Schließen der Batterieklappe eingeschaltet. Wenn sich die Batterieklappe nicht leicht schließen lässt, liegt die Batterie wahrscheinlich auf dem Kopf. Nehmen Sie den Akku heraus, drehen Sie ihn um und versuchen Sie es erneut. Bei korrekter Montage schließt die Tür problemlos.

Reparatur von HörgerätenFoto: © Starkey

Erhöhen Sie die Lautstärke mit der Fernbedienung oder direkt am Hörgerät. Wenn Sie ein Rad zur manuellen Lautstärkeregelung haben, stellen Sie das Rad ein paar Mal auf und ab, um sicherzustellen, dass es vollständig eingeschaltet ist. Schalten Sie zwischen den Hörprogrammen mehrmals hin und her. Wenn Sie eine Schaltfläche zum Ändern der Einstellungen haben, drücken Sie diese und warten Sie einige Minuten ab, um zu sehen, ob dies einen Unterschied macht.

Ersetzen Sie die Batterie. Wenn Sie einen Hörgerätebatterietester besitzen, überprüfen Sie die Spannung der alten Batterie, um sicherzustellen, dass sie leer ist, bevor Sie eine neue Batterie aktivieren, indem Sie den Aufkleber entfernen. Überlegen Sie, ob das Hörgerät beschädigt sein könnte. Wenden Sie sich an Ihren Hörgeräteakustiker, um weitere Unterstützung zu erhalten. Möglicherweise gibt es für die Fehlerbehebung oder Reparatur von Hörgeräten Termine noch am selben Tag.

Meine Hörgeräte sind nicht laut genug

Untersuchen Sie die Hörgeräte visuell. Verstopft Ohrenschmalz die Mikrofonöffnung oder den Schallausgang? Wenn Sie ein Hinter-dem-Ohr-Hörgerät (HdO) mit einem Ohrpassstück und Schläuchen tragen, überprüfen Sie den Schlauch auf Risse, Verstopfungen oder Feuchtigkeitsperlen. Wenden Sie sich an Ihr Hörzentrum, wenn Sie Hilfe beim Ersetzen der Schläuche benötigen. Oft sind Termine für einer Fehlerbehebung und Reparatur am selben Tag möglich.

Hörgeräte nicht laut genug Foto: © edwardolive / Shutterstock

Erhöhen Sie die Lautstärke mit der Fernbedienung oder direkt am Hörgerät. Wenn Sie ein Rad für die manuelle Lautstärkeregelung haben, stellen Sie das Rad ein paar Mal auf und ab, um sicherzustellen, dass Sie die Lautstärke ändern können. Versuchen Sie es mit einem anderen Programm. Möglicherweise sind Sie versehentlich zu einem anderen Programm gewechselt, das sich von Ihrem normalen Programm unterscheidet.

Hörgerät schon gefunden?

Überlegen Sie, ob sich Ihr Gehör geändert haben könnte. Wenn seit Ihrem letzten Hörtest mehrere Jahre vergangen sind, müssen Sie möglicherweise einen neuen Hörtest mit Ihrem Hörgeräteakustiker oder HNO-Arzt vereinbaren. Der Hörgeräteakustiker ist in der Lage, Ihre Hörgeräte an Änderungen Ihrer Hörfähigkeit anzupassen.

Meine Hörgeräte klingen verzerrt

Untersuchen Sie die Batterien visuell. Sind sie korrodiert? Wenn ja, tauschen Sie sie aus. Überprüfen Sie die Batteriekontakte. Dies sind die kleinen Metallzinken, die bei geschlossener Tür mit der Batterie verbunden werden. Sind sie korrodiert? Wenn dies der Fall ist, öffnen und schließen Sie das Batteriefach mehrmals, um die Kontakte zu reinigen. Tauschen Sie dann die Batterie aus und prüfen Sie, ob sich der Klang verbessert hat. Ihr Hörgeräteakustiker kann die Batteriekontakte für Sie reinigen.

Hörgeräte klingen verzerrt Foto: © edwardolive / Shutterstock

Versuchen Sie es mit einem anderen Programm. Möglicherweise haben Sie versehentlich zu einer Einstellung gewechselt, die das Problem verursacht. Überlegen Sie, ob die Hörgeräte beschädigt sein könnten. Wenden Sie sich an Ihren Hörgeräteakustiker, um weitere Unterstützung zu erhalten. Möglicherweise gibt es zur Fehlerbehebung und Reparatur Ihrer Hörgeräte Termine am selben Tag.

Meine Hörgeräte pfeifen oder erzeugen Rückkopplungen

Wenn Ihre Hörgeräte in Ihren Ohren pfeifen, entfernen Sie sie und versuchen Sie, sie erneut einzusetzen. Sie können falsch eingesetzt sein oder falsch im Ohr liegen. Drehen Sie die Lautstärke Ihres Hörgeräts herunter. Wenn die Hörgeräte richtig eingesetzt sind und das Pfeifen aufhört, wenn Sie die Lautstärke verringern, ist das Ohrpassstück defekt oder die Lüftungsöffnung zu groß. Möglicherweise müssen Sie die Passform von Ihrem Hörgeräteakustiker anpassen lassen.

Hörgeräte ReparaturFoto: © Starkey

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Gehörgänge möglicherweise mit Ohrenschmalz verstopft sind, wenden Sie sich an Ihren Hörgeräteakustiker oder Arzt, um Ihre Ohren reinigen zu lassen. Eine Cerumen Blockade kann auf zwei verschiedene Arten zu Rückkopplungen führen: Sie erhöhen die Lautstärke höher als normal, so dass Sie trotz des Ohrenschmalz normal hören können. Die andere Möglichkeit ist, das die akustischen Signale an der Blockade in Ihrem Gehörgang abprallen und wieder austreten. Dort erzeugen sie dann die Rückkopplungen.

Wenn Sie kürzlich erheblich an Gewicht verloren haben, kann sich die Passform Ihrer Hörgeräte geändert haben. Ihr Hörgeräteakustiker kann die Passform bewerten und feststellen, ob er das Problem beheben kann oder ob Sie Ihre Hörgeräte oder Ohrpassstücke reparieren lassen müssen.

Wenn Sie diese Tipps zur Fehlerbehebung ausprobiert haben und Ihre Hörgeräte immer noch nicht funktionieren, wenden Sie sich an einen Hörgeräteakustiker. Sie können das Problem möglicherweise noch am selben Tag beheben lassen. Wenn eines oder beide Ihrer Hörgeräte beim Hersteller repariert werden müssen, kann Ihr Hörgeräteakustiker dies für Sie erledigen.

Ihr Hörgerät beim Hersteller einschicken

Trotz Ihrer gewissenhaften Bemühungen muss Ihr Hörgerät wahrscheinlich irgendwann repariert werden, weil ein Bauteil defekt ist. Sie haben versucht, mögliche Fehlerquellen auszuschließen, und Ihre Hörgeräte funktionieren immer noch nicht richtig? Übermäßige Rückkoppelungen oder Pfeifen deuten auf ein falsch eingestelltes Hörgerät oder eine defekte Otoplastik hin. Selbst wenn Ihre Hörgeräte anfangs gut passen und funktionieren, kann sich die Größe und Form Ihrer Ohren im Lauf der Zeit ändern, insbesondere wenn sich Ihr Gewicht erheblich verändert hat.

Hörgeräte ReparaturFoto: © Widex

Wenn Ihr Hörgerät irreversibel beschädigt wurde, das Gehäuse gerissen oder kaputt ist oder sich sichtbare Löcher an der Schale oder der Frontplatte befinden, sollten Sie Ihren Hörgeräteakustiker aufsuchen. Ihr Hörgeräteakustiker kann bestimmte Arten von Reparaturen selbst vornehmen ohne das Hörgerät einschicken zu müssen. Manchmal ist das aber einfach nicht möglich. Er wird Ihnen dann sagen, wie lange es dauert, bis ihr Hörgerät vom Hersteller repariert wurde, und ob damit Kosten verbunden sind, wenn die Garantiezeit abgelaufen sein sollte.

Reinigen Sie Ihre Hörgeräte täglich

Da Hörgeräte so kompakt sind, können sich Ohrenschmalz und andere Ablagerungen leicht über winzige Löcher im Hörgerät ansammeln. Um eine übermäßige Ansammlung von Schmutz an Mikrofon- und Soundanschlüssen zu vermeiden, ist es wichtig, das Gerät täglich mit einem sauberen und trockenen Tuch zu reinigen, damit es nicht verschleißt. Schmutz kann sich in den kleinen Öffnungen und an Anschlüssen des Hörgerätes ablagern. Dies kann zu vorübergehenden Störgeräuschen oder Rückkopplungen führen, wenn Sie das Gerät verwenden. Neben dem Reinigen des Hörgeräts ist auch eine tägliche Ohrhygiene wichtig.

Hörgerät reinigen

Wenn Sie Ihr Hörgerät und Ihre Ohren frei von Schmutz halten, können Sie häufige Reparaturen vermeiden. Ihr Hörgerät geht weniger schnell kaputt und generiert seltener Fehler -und Störgeräusche. Dies ist insbesondere bei allen Hörgeräten relevant, die im Gehörgang sitzen und deshalb verstärkt Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Das ist auch der Grund, warum Im-Ohr-Hörgeräte im Vergleich zu Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten eine generell geringere Lebensdauer haben. IdO Geräte sind zwar weniger sichtbar, gehen dafür allerdings schneller kaputt und haben eine geringere Batterie-Lebensdauer.

Ohrenschmalz ist ein völlig natürliches und notwendiges Sekret der Ohren, das aber zu Problemen führt, wenn es sich in den Spalten Ihres Hörgeräts festsetzt. Um das Ohrenschmalz so gering wie möglich zu halten, reinigen Sie Ihre Ohren täglich mit einem Waschlappen oder Wattestäbchen. Wenn Sie vermuten, dass Ihre Hörgeräte stark verschmutzt oder defekt sind, wenden Sie sich an Ihren Hörgeräteakustiker, um eine professionelle Reinigung durchführen zu lassen. Akustiker haben Absauggeräte, mit denen auch Schmutz im Hörgerät entfernt werden kann.

Halten Sie Ihre Hörgeräte trocken

Die längere Einwirkung von Feuchtigkeit oder generell übermäßige Feuchtigkeit ist die häufigste Ursache für einen Defekt und die Reparatur von Hörgeräten. Die meisten Menschen wissen nicht, wie viel Feuchtigkeit sich bei der täglichen Benutzung eines Hörgeräts ansammelt. Öffnen Sie nachts das Batteriefach und nehmen Sie die Batterien heraus, damit Ihre Hörhilfen entlüften können. Wenn Sie sich sportlich betätigen oder stark schwitzen, ist es möglicherweise ratsam, ein Schweißband zu nutzen.

Hörgerät Luftentfeuchter TrocknungsgerätFoto: © Widex

Ein weiteres Hilfsmittel, um Hörgeräte trocken zu halten, ist ein Luftentfeuchter. Diese preiswerten Geräte tragen dazu bei, die Feuchtigkeit auf ein Minimum zu beschränken und die Lebensdauer von Ihrer Geräte zu verlängern. Entfernen Sie Ihre Hörgeräte, wenn Sie Ihr Gesicht waschen oder sich duschen.

Entfernen Sie Ihre Geräte auch beim Auftragen von Haarsprays, Haarwachs oder Gesichtsprodukten, da diese in Ihr Hörgerät eindringen können. Nehmen Sie Ihre Hörgeräte heraus, wenn Sie schwimmen oder Wassersport betreiben.

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
« Startseite
Kommentare
Infomaterial
Copyright © 2022 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
Hörstudie 2022

Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

Close

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch
vgwort