• 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Trägt die betreffende Person bereits ein Hörgerät?
Wann streben Sie eine Verbesserung an?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?

Nicht wichtigSehr wichtig

Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Menü

Versicherung für Hörgeräte: Lohnt sich Hörgeräte Versicherung?

Die Anschaffung eines Hörgeräts ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Tritt ein selbst verursachter Schaden am Hörgerät auf oder verliert man das Hörgerät gar, können erneut hohe Kosten entstehen. Eine Versicherung für eine Hörhilfe hilft, diesen Schaden zu minimieren und ersetzt die Kosten, wenn das Hörgerät verloren oder kaputt geht.

Wenn ein Hörgerät aus medizinischen Gründen benötigt wird, zahlen die Krankenkassen entweder das komplette Hörgerät oder einen Pauschalbetrag als Zuzahlung. Anspruch auf eine solche Leistung hat man alle sechs Jahre. Benötigt man vor Ablauf dieser Zeit ein neues Hörgerät, dann kann es teuer werden. Die Krankenkassen müssen das neue Hörgerät dann nämlich nur in bestimmten Fällen – zum Beispiel bei einem erheblich verschlechterten Gehör – zahlen. Versicherungen für Hörhilfen geben in einem solchen Fall zusätzliche Sicherheit, denn sie sichern das Hörgerät gegen Schäden und Verlust ab.

Versicherung für Hörgeräte statt hohe Kosten

Hörgeräte kosten im Schnitt zwischen 500 und 2.500 Euro. Mit der Anschaffung eines Hörgeräts sind also durchaus hohe Kosten verbunden. Diese Kosten werden meist nur zum Teil durch die Erstattungen der Krankenkassen gedeckt, die nur in seltenen Fällen das komplette Hörgerät, sondern meist nur einen Pauschalbetrag zahlen. Dieser Pauschalbetrag beträgt etwa 420 Euro. Kauft man ein Hörgerät, das 1.000 Euro kostet – was der Mittelklasse entspricht – so muss man knapp 600 Euro aus eigener Tasche zahlen. Die Nutzungsdauer des Hörgeräts ist auf sechs Jahre ausgelegt.

Versicherung für Hörhilfen

© Copyright by widex-hoergeraete.de | Pressebild

Benötigt man vor Ablauf dieser sechs Jahre ein neues Hörgerät, so sind die Krankenkassen in der Regel nicht verpflichtet erneut zu zahlen. Geht ein Hörgerät also nach einem Jahr verloren, so muss man die Neuanschaffung komplett bezahlen. Um sich gegen einen solchen Schaden absichern zu können, haben verschiedene Anbieter Versicherungen für Hörhilfen ins Programm genommen. Die Versicherung für Hörgeräte greift beim Verlust oder auch bei Beschädigungen des Hörgeräts und mildert so einen möglichen finanziellen Schaden.

Versicherung für Hörgeräte – was wird versichert?

Versichert ist in erster Linie der Verlust des Hörgeräts. Der Verlust kann natürlich mehrere Gründe haben: Eigenverschulden, Diebstahl, Raub und so weiter. In allen diesen Fällen zahlt die Versicherung für Hörgeräte. Bei den meisten Policen sind die Hörhilfen jedoch auch bei einer Beschädigung abgesichert. Tritt also ein Schaden auf, den man selbst zu verantworten hat – zum Beispiel ein Sturzschaden oder ein Defekt durch Wasser – so übernimmt die Versicherung für Hörgeräte die Reparaturkosten oder ersetzt das Hörgerät. Versichert sind ferner auch Unfälle, bei denen ein Hörgerät beschädigt wird.

Nicht versichert sind in der Regel allerdings normale Gebrauchsschäden, die übliche Reparaturen nach sich ziehen. Solche Reparaturen können im Regelfall allerdings von der Krankenkasse übernommen werden. Beachten sollte man hierbei allerdings, dass die Krankenkassen nicht alle Reparaturen übernehmen. Hat das Hörgerät beispielsweise einen Defekt in einem Bauteil, das ohnehin nicht der Kassenleistung entspricht, so muss die Krankenkasse nicht zwangsweise für die Kosten aufkommen. Ein Beispiel hierfür ist ein Komfort-Detail in der Ausstattung, das bei der Anschaffung auf eigene Kosten gewählt wurde.

Versicherung für Hörgeräte – wie funktioniert es?

Die Versicherung für Hörgeräte kann im Regelfall direkt beim Kauf abgeschlossen werden. Der Akustiker kann die Versicherung für Hörgeräte auf Anfrage direkt mit anbieten. Durchgeführt wird die Absicherung jedoch von großen Versicherungsgesellschaften wie Axa oder Volksfürsorge. Die Versicherung für Hörhilfen unterscheidet sich im Regelfall von anderen Versicherungen hinsichtlich der Abwicklung. So muss man im Normalfall keine monatlichen Beitragsraten zur Versicherung zahlen. Stattdessen zahlt man die Prämie zur Versicherung für Hörgeräte direkt in einer Summe zum Versicherungsbeginn.

Hörhilfen Versicherung sinnvoll

© Copyright by widex-hoergeraete.de | Pressebild

Die Höhe der Prämie hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen hat der Kaufpreis des Hörgeräts Einfluss. Zum anderen kann die Laufzeit der Versicherung begrenzt und die Prämie somit reduziert werden. Beachten sollte man das Kleingedruckte. Bei fast allen Versicherungen werden im Schadensfall Selbstbeteiligungen fällig. Meist handelt es sich hierbei um Summen im Bereich von 50 bis 100 Euro. Geht es um Hörgeräte für Kinder, wird unter Umständen ein Aufschlag fällig – das Risiko ist hier höher. Die Versicherung endet übrigens beim Eintreten eines Schadenfalls in der Regel automatisch und muss dann neu abgeschlossen werden.

Lohnt sich die Versicherung für Hörgeräte?

Eine Versicherung von Hörhilfen lohnt sich vor allem bei teuren Hörgeräten. Die Prämien sind dann allerdings natürlich ebenfalls höher. Im Durchschnitt kostet die Versicherung zwischen 50 und 250 Euro bei mehrjähriger Laufzeit. Hinzu kommt ggf. die Selbstbeteiligung im Schadensfall. Lohnenswert ist eine Versicherung für Hörgeräte unter Umständen auch für Personen, bei denen die Hörhilfen einer besonderen Belastung ausgesetzt sind, Sportler etwa. Menschen, die ihr Hörgerät sehr pfleglich behandeln und sorgsam damit umgehen, kommen natürlich aber auch ohne eine Versicherung für Hörgeräte aus.

Übrigens: Es gibt auch Zusatzversicherungen, die die Zuzahlung für neue Hörhilfen reduzieren. Eine solche Versicherung für Hörgeräte wird zum Beispiel vom Münchener Verein angeboten. Die Versicherung für Hörhilfen des Tarifs 540 kostet 14,90 Euro pro Monat und bietet bei der Diagnose Schwerhörigkeit unter Anderem die Verdopplung der Leistung der gesetzlichen Kasse für eine Hörgeräteversorgung. Bei Abschluss der Versicherung erfolgt keine Gesundheitsprüfung, die vollen Leistungen erhält man dafür allerdings erst ab dem fünften Beitragsjahr.

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
5 Leserkommentare
  1. Heinz schrieb
    am 21 April 2013 um 18:27

    Möchte meine Hörgeräte versichern, was kostet diese Versicherung und wo kann ich sie versichern lassen ??
    Mit freundl. Grüßen, Heinz

  2. K. Staats schrieb
    am 24 April 2013 um 22:23

    Ich habe zwei Hörgeräte (li+re), möchte aber nur für ein Gerät (li ode rre) eine Verischerung abschließen, falls ein Gerät verloren geht, da ich das Risiko für den
    Verlusrt beider Geräte auf einmal für gering erachte.

    Der Akustiker behauptet, das ginge nicht. Ich müßte mich dann auf e i n Gerät
    festlegen: Links, oder rechts. D.h.: Wenn also links verloren ginge und es wäre rechts
    versichert, dann gäbe es kein Geld. Es verbleibt nur die Vers. für beide Geräte mit
    2 (!!) Verträgen.

    Das ist m.E. seltsam, oder ?
    K. St.

  3. Gert schrieb
    am 21 Oktober 2013 um 10:37

    Bin seit drei Jahren Hörgräteträger(beidseitig).Das rechte Gerät ist mir kürzlich-vermutlich im Gedränge in einem Bus abhanden gekommen.Da das Passstück im Ohr verblieb,habe ich den Verlust erst zu spät bemerkt.
    Kann man mit Erfolgsaussicht bei der Krankenkasse einen Antrag auf ein Ersatzgerät stellen ?
    Danke für Ihre Bemühungen !

  4. Ayoub schrieb
    am 24 Mai 2014 um 16:30

    Sehr geehrte Damen und Herrn ,

    ich habe ein Hörgerät für beide Ohren gekauft. Diese Hörgeräte kostete ca. 3000,00 Euro. Ist Hörgeräte in meine Hausrat Versicherung gedeckt? falls diese gerät nicht versichert ist können Sie mir ein Angebot machen? wieviel mir zusätzlich jährlich kosten?

    Mit freundlichen grüßen,
    A. M. Ayoub

  5. Anonymous schrieb
    am 5 Juni 2014 um 16:00

    Zum Beitrag vom 24.04.2013 von Frau oder Herrn Staats:

    Es ist eher Ihr Gedanke seltsam als die Entscheidung des Versicherers.

    Dieser hat doch bei 2 Geräten das doppelte Risiko. Die Gefahr, dass das linke Gerät verloren geht ist doch genau so hoch wie dass es das rechte trifft. Wieso sollten denn Kunden, die nur ein Gerät haben, den gleichen Beitrag für die Hälfte an Risiko bezahlen?

    Das ist, also wolle ich für meine 5 PKW nur einen Versicherungsbeitrag bezahlen, weil ich, wenn ich mit PKW 1 unterwegs bin, PKW 2 nicht fahren kann- sehr seltsamer Gedankengang aber irgendwie belustigend!

Schreiben Sie Ihre Meinung zum Beitrag!

Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer werden nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kommentare
    Infomaterial
    Copyright © 2017 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
    Hörstudie 2017

    Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

    Close