Logo Welches-Hörgerät.deLogo Welches-Hörgerät.de
  • 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Hörgeräte
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Tragen Sie bereits ein Hörgerät?
Wann soll eine Verbesserung eintreten?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?
nicht wichtigsehr wichtig
Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Hörgeräte Marken

Hörgeräte vor Wasser, Feuchtigkeit und Hitze schützen

Es führt kein Weg daran vorbei. Wenn Sie sich nicht für ein wasserdichtes Hörgerät entschieden haben, müssen Sie daran denken, Ihr Hörgerät herauszunehmen, bevor Sie diesen Sommer in den Pool springen. Feuchtigkeit ist einer der Hauptgründe, warum Hörgeräte zur Reparatur geschickt werden.

Hörgeräte Beratung

Wenn Ihre Arbeit oder Ihr Hobby Sie im Sommer oft ans Wasser bringt oder Sie in einem extrem feuchten Klima leben, ist es möglicherweise ratsam, wasserfeste Hörgeräte zu kaufen. Diese verhindern, dass sich Feuchtigkeit im Ohrpassstück ansammelt oder Wasserspritzer ins Innere des Hörgeräts gelangen. Obwohl wasserdichte Hörgeräte nur teilweise und nicht vollständig wasserfest sind, tragen sie dazu bei, die durch Feuchtigkeit verursachten Schäden für Benutzer in feuchten Klimazonen oder für Benutzer, die übermäßig viel schwitzen, wesentlich zu verringern.

Hörgeräte Feuchtigkeit Wasser Foto: © Phonak

Wie schützen Sie Ihre Hörgeräte beim Schwimmen, Bootfahren oder Spielen im Wasserpark? Mit den folgenden Tipps können Sie sich auf den Sommerspaß einlassen und gleichzeitig Ihre Hörgeräte schützen.

Wenn das Hörgerät ins Wasser gefallen ist

Wenn Sie mit Ihrem Hörgerät ins Wasser eingetaucht sind oder dieses ins Wasser gefallen ist, nehmen Sie das Gerät sofort heraus, schalten Sie es aus, entfernen Sie die Batterien, schütteln Sie es leicht und her und föhnen Sie das Hörgerät anschließend kurz aus sicherer Entfernung. Lassen Sie das Hörgerät 30 Minuten an der Luft trocknen und bewahren Sie es dann an einem sicheren, trockenen Ort auf z.B. in einem wasserdichten kleinen Behälter mit Recyclingpapier. Wenn Sie zu Hause und nicht unterwegs sind, legen Sie Ihr Hörgerät sofort in einen Luftentfeuchter zum Trocknen.

Hörgeräte Wasser, FeuchtigkeitFoto: © edwardolive / Shutterstock

Wasserdichte Behälter erhalten Sie in einer Vielzahl von Formen, Farben und Größen in der Wassersportabteilung von Sportgeschäften. Sie sind kostengünstig, sodass Sie mehrere kaufen können, um sie im Auto, im Boot, am See oder überall dort zu benutzen, wo sich Feuchtigkeit und Wasser befindet. Nutzen Sie zur Not eine Plastiktüte mit Reißverschluss. Diese sind nicht immer vollständig wasserdicht, können Ihre Hörgeräte jedoch in Notfällen ausreichend trocken halten.

Wenn Sie Hörgeräte tragen, sollten Sie auf erhöhte Feuchtigkeit und Nässe achten, die durch hohe Temperaturen und Wasseraktivitäten im Sommer verursacht werden. Wie Ihnen Ihr Hörgeräteakustiker wahrscheinlich schon gesagt hat, ist Feuchtigkeit nicht der beste Freund Ihrer Hörgeräte. Sie kann nicht nur Mikrofone und den Empfänger beschädigen, sondern auch zu einer Korrosion der Batteriekontaktstellen führen.

FeuchtigkeitFoto: © markusspiske / Pixabay

Halten Sie Ihre Hörgeräte so trocken wie möglich. Wenn Sie noch kein Trocknungsgerät haben, das diese Aufgabe für Sie übernimmt, sollten Sie über eine entsprechende Anschaffung nachdenken. Luftentfeuchter für Hörgeräte verwenden ein Trockenmittel, um über Nacht Feuchtigkeit, die sich durch übermäßiges Schwitzen oder Kondensation angesammelt hat, zu eliminieren.

Schutz vor Hitze, Öl, Schweiß, Salz und Sand

Egal wohin Sie in den Urlaub fliegen, Wärme-, Wasser- und Temperaturschwankungen sind von besonderer Bedeutung, wenn es um Ihre Hörgeräte geht. Tatsache ist, dass viele der beliebtesten Sommeraktivitäten, insbesondere am Strand oder am Pool, Hörgeräte beschädigen oder zerstören können. Wasser, Öl, Salz, Schweiß und Sand können Kontaktstellen angreifen, das Mikrofon und den Empfänger zerstören und die Röhren verstopfen. Glücklicherweise sind einige Hörgerätehersteller einen Schritt voraus und haben Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass Ihre Hörgeräte in einer heißen Umgebung im Freien nicht kaputt gehen.

Sand Hitze Wüste Foto: © Pezibear / Pixabay

Ein Beispiel für den Schutz von Hörgeräten ist ein spezielles Verfahren namens Nano-Coating, das vor Feuchtigkeit und anderen Elementen schützt, die für Hörgeräte schädlich sein können. Was ist eine Nanobeschichtung? Die Nanobeschichtung (Standard bei neuen Hörgeräten) ist ein flüssigkeitsabweisendes Mittel, das ursprünglich für das Militär entwickelt wurde. Die Idee war, das Eindringen von Feuchtigkeit und giftigen flüssigen Substanzen in Uniformen zu verhindern.

Die Nanobeschichtung am Hörgerät senkt die Oberflächenenergie eines Objekts und bewirkt, dass die Flüssigkeit an sich selbst und nicht an der Oberfläche des Hörgerätes haften bleibt. Dadurch perlt die Flüssigkeit beim Kontakt ab, anstatt absorbiert zu werden. Tausendmal dünner als ein menschliches Haar, ist die Nanobeschichtung nicht sichtbar, also für das menschliche Auge unsichtbar. Wie bei vielen Innovationen breitete sich die militärische Anwendung bald auch auf elektronische Konsumgüter einschließlich Hörgeräten aus.

Starkey Hörgerät WasserStarkey Hörgerät mit Nanobeschichtung | Foto: © starkey.com

Eine Nanobeschichtung schützt auch die Innenteile eines Hörgeräts und verhindert Korrosionsschäden. Die gute Nachricht ist, dass schätzungsweise 60% aller Hörgeräte weltweit mindestens einen gewissen Schutz durch Nano-Beschichtungen haben. Nicht alle Technologien zur Nano-Beschichtung sind gleich, auch wenn Ihre Hörgeräte als nanobeschichtet gelten. Einige Hersteller wenden die Beschichtung nur auf äußeren Gehäuseteile an. Andere Hersteller wenden es nur auf bestimmte Teile im Inneren des Hörgeräts an. Wieder andere Hörgeräte sind innen und außen nano-beschichtet, was ein Höchstmaß an Schutz bietet.

  • Haben Ihre Hörgeräte eine Nano-Beschichtung. Wenn ja auf welchem Niveau?
  • Sind die Schläuche aus schweiß- und feuchtigkeitsbeständigen Materialien?
  • Ist der Empfänger vor Feuchtigkeit und Ohrenschmalz geschützt?
  • Ist der Verstärker wasserdicht versiegelt?
  • Sind Ihre Hörgeräte als „wasserfest“ oder „wasserdicht“ gekennzeichnet?
Hörgerät schon gefunden?

Bevor Sie sich in diesem Sommer an sonnige Küsten oder grüne Golfplätze begeben, sollten Sie bei der Beurteilung der Feuchtigkeitsbeständigkeit Ihrer Hörgeräte die oben genannten wichtigen Fragen berücksichtigen.

Zubehör zum Schutz vor Wasser

Wenn Ihre Hörgeräte keine Nano-Beschichtung haben, sollten Sie dieses Zubehör in Betracht ziehen, um Ihre Hörgeräte während des Sommers und darüber hinaus zu schützen.

Wasser Pool Ball Foto: © stevepb / Pixabay
  • Schweißbänder
  • Tragbarer Luftentfeuchter oder ein Trocknungsset
  • Tragbares wasserdichtes Etui zum Schutz von Hörgeräten am Strand oder am Pool
  • Neoprenhüllen, die das Hörgerät vor Staub, Sand und Wasser schützen
  • Wasserfeste Abdeckungen für Hörgeräte

Teilen Sie Ihrem Hörgeräteakustiker alle Hobbys oder geplanten Aktivitäten mit, bei denen Ihre Hörgeräte wasserabweisend sein müssen, oder fragen Sie, wie gut Ihre vorhandenen Hörgeräte geschützt sind. Ihr Akustiker kann Ihnen helfen, Ihre vorhandenen Hörgeräte mit wasserabweisendem Zubehör zu modifizieren.

Hörgeräte-Schützer zum Baden

Wenn Sie im Wasser sind, können Sie Ihr Hörgerät durch einen Aufsatz, der wie ein Ohrschützer aussieht, gegen Feuchtigkeit schützen ohne Ihre Geräte herausnehmen zu müssen. Sie dürfen allerdings nicht unter Wasser tauchen.

Hörgeräte Schützer Spandex Nylon Foto: © gearforears.com

Der Aufsatz passt auf die meisten Hörgerätemodelle und besteht aus einem wasserabweisendem Spandex-Nylon Material. Die Hülle schützt den Verstärker, das Gehäuse, die Bedienelemente und das Batteriefach des Hörgeräts vor Feuchtigkeit und anderen Umwelteinflüssen und lässt dennoch Schall in das Mikrofon eindringen.

Obwohl diese Hüllen Ihr Hörgerät nicht schützen, wenn Sie vollständig ins Wasser eintauchen, tragen sie dazu bei, Schäden durch übermäßiges Schwitzen oder unbeabsichtigte Wasserspritzer zu minimieren.

Kaufen Sie eine Trockenbox oder Luftentfeuchter

Selbst wenn Sie so vorsichtig wie möglich sind, besteht immer die Möglichkeit, dass Sie Ihr Hörgerät versehentlich in das Waschbecken fallen lassen oder Duschen, ohne daran zu denken, sie vorher herauszunehmen. Wenn dies passiert, keine Panik. Nehmen Sie sie sofort aus dem Wasser und trocknen Sie sie so schnell wie möglich ab.

Phonak Ladegerät TrockenboxLadegerät und Trockenbox in einem | Foto: © Phonak

Entfernen Sie die Batterien und trocknen Sie das Batteriefach. Legen Sie die Hörgeräte in einen Hörgerätetrockner – auch als Luftentfeuchter bekannt – und lassen Sie sie über Nacht trocknen. Wenn Ihre Hörgeräte am nächsten Morgen immer noch nicht funktionieren, bringen Sie sie zur Reparatur zu Ihrem Hörgeräteakustiker.

Lassen Sie Ihre Hörgeräte versichern

Ähnlich wie bei einer Handyversicherung schützen diese Policen Ihre Investition vor Verlust, Beschädigung und Reparatur. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hörgerätehersteller oder Ihrem Hörgeräteakustiker, welche Unternehmen Hörgeräte-Versicherungen anbieten.

Schutz vor Wind und rauschenden Windgeräuschen

Windgeräusche sind ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden muss, wenn ein Großteil Ihres Urlaubs im Freien stattfindet. Egal, ob Sie Golf spielen, segeln, wandern oder nur am Strand spazieren gehen, es besteht das Risiko, dass Sie sich durch rauschende Windgeräusche gestört fühlen und Ihre Fähigkeit beeinträchtigt wird, die Geräusche zu hören, die Sie hören möchten.

Windesgeräusche Autofahren Foto: © Josep Curto / Shutterstock

Einige Hörgeräte verfügen über integrierte softwareseitige Filter, die das Windgeräusch reduzieren und gleichzeitig andere Geräusche verstärken (Windgeräuschunterdrückung). Bei CIC-Hörgeräten, bei denen das Mikrofon im Gehörgang platziert wird, werden Windgeräusche alleine aufgrund der Bauform wirksam reduziert. CIC-Hörgeräte sind allerdings sehr klein und können deshalb für einige Menschen schwierig zu handhaben oder zu bedienen sein. Viele Menschen ziehen es vor, bei ihrem Hinter-dem-Ohr-Hörgerät (HdO) zu bleiben.

Wenn Sie ein HdO-Hörgerät besitzen, können Sie allerdings ein Mikrofonschutz kaufen, der das Mikrofon abdeckt, wodurch die Auswirkungen des Windes erheblich verringert werden (Mikrofonabdeckung). Unabhängig davon, ob es sich um Softwarefunktionen zur Windunterdrückung handelt oder ob Sie Ihr Mikrofon durch Zubehör anpassen, um Windgeräusche zu reduzieren, kann Ihnen Ihr Hörgeräteakustiker weitere Ratschläge geben.

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
« Startseite
Kommentare
Infomaterial
Copyright © 2022 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
Hörstudie 2022

Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

Close

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch
vgwort