• 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Tragen Sie bereits ein Hörgerät?
Wann soll eine Verbesserung eintreten?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?
nicht wichtigsehr wichtig
Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Warum fühlen sich meine Ohren verstopft an?

Es gibt Situationen, in denen Sie absichtlich Ihre Ohren „verstopfen“, um Ihr Gehör zu schützen – denken Sie an Ohrstöpsel – und dann gibt es Situtationen, in denen sich Ihre Ohren ohne guten Grund verstopft anfühlen. Warum wird der Schall gedämpft, wenn sich nichts in Ihrem Gehörgang befindet? Im Folgenden Artikel stellen vier der häufigsten Gründe vor, warum sich Ihre Ohren möglicherweise verstopft anfühlen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, verstopften Ohren zu reinigen. In einigen Fällen müssen Sie Ihren Arzt aufzusuchen. Im folgenden Artikel finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Ohren wieder frei bekommen können.

verstopfte ohren© Pixel-Shot / shutterstock.com

Zuerst müssen Sie feststellen, ob das Problem im Mittelohr, hinter dem Trommelfell oder im äußeren Ohr liegt – insbesondere im Gehörgang, wo sich Ohrenschmalz ansammeln kann.

Ohren können aufgrund von Faktoren außerhalb und innerhalb des Ohres verstopfen. Verstopfte Ohren können das Hören und das Gleichgewicht beeinträchtigen und Schmerzen und Beschwerden verursachen. Verstopfte Ohren können Menschen in jedem Alter betreffen. Bei Kindern ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass sie verstopfte Ohren haben, insbesondere bei einer Erkältung oder einer Nasen-Nebenhöhlenentzündung.

Verstopfte Ohren durch Ohrenschmalz

Ohrenschmalz, auch unter dem medizinischen Begriff Cerumen bekannt, ist eine wachsartige Substanz, die im Gehörgang von Menschen und anderen Säugetieren abgesondert wird. Es schützt die Haut des menschlichen Gehörgangs, hilft bei der Reinigung und Schmierung und bietet auch Schutz vor Bakterien, Pilzen und Wasser. Normalerweise schützt Ohrenschmalz das Ohr. Seine klebrige Konsistenz fängt Schmutz und andere Schadstoffe ab.

Ohrenschmalz besteht aus abgestorbenen Hautzellen, Haaren und den Sekreten der Talgdrüsen des äußeren Gehörgangs. Hauptbestandteile des Ohrenschmalzes sind langkettige Fettsäuren, sowohl gesättigte als auch ungesättigte, Alkohole, Squalen und Cholesterin. Überschüssiges oder verdichtetes Cerumen bildet eine Ansammlung von Ohrenschmalz, die eine Verstopfung des Gehörgangs verursacht, gegen das Trommelfell drücken oder den äußeren Gehörgang oder Hörgeräte verstopfen kann, was zu einem Hörverlust führt.

Ohrenschmalz funktioniert wie ein Schmiermittel und dient als natürliche Selbstreinigung, da es von selbst aus dem Gehörgang fällt. Gelegentlich kann es jedoch zu Beeinträchtigungen der Hörfähigkeit kommen.

Folgende Symptome weisen darauf hin, dass Ohrenschmalz ein Problem verursacht:

  • Ein Gefühl, dass das Ohr verstopft ist
  • Ohrenschmerzen
  • Teilweise oder kurzfristige Schwerhörigkeit
  • Tinnitus oder Ohrgeräusche
  • Juckreiz, Geruch oder Ausfluss
  • Husten

Die einzige Möglichkeit, dies sicher zu wissen und den Ohrenschmalz sicher vom betroffenen Ohr zu entfernen, besteht darin, einen Arzt oder Ihren Hörgeräteakustiker aufzusuchen, wenn Sie mit einem Wattestäbchen nicht weiter kommen. Bitte beachten Sie, dass es niemals angebracht ist, das Ohrenschmalz mit Babyöl oder Wasserstoffperoxid zu entfernen.

Sie könnten nicht nur versehentlich Ihr Trommelfell beschädigen sondern auch das Ohrenschmalz tiefer in den Gehörgang drücken. Das Entfernen von Ohrenschmalz kann zur Entwicklung trockener, juckender Ohren führen. Lassen Sie am besten einen HNO-Arzt feststellen, ob Ihre Ohren gründlicher gereinigt werden müssen oder nicht. Das ist oft eine bessere Idee als dies mit einem warmen, seifigen Waschlappen zu probieren.

Ohrenverstopfung durch Flüssigkeit im Ohr

Begeisterte Schwimmer sind mit dieser schmerzhaften Erkrankung wahrscheinlich allzu vertraut. Aber auch Nichtschwimmer können unter Flüssigkeit im Ohr leiden. Flüssigkeit kann sich aus verschiedenen Gründen im Ohr entwickeln:

Ohrenentzündung: Kinder und Erwachsene, die eine Mittelohrentzündungen haben, können aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen hinter dem Trommelfell ein verstopftes Ohr verspüren. Obwohl dieser Zustand normalerweise von selbst verschwindet, kann er schmerzhaft sein. Es ist Zeit, einen Arzt aufzusuchen, wenn die Schmerzen schwerwiegend sind, Sie ein Flüssigkeitsausfluss bemerken oder die Symptome länger als einen Tag anhalten. Kinder unter sechs Monaten sollten sofort von einem Arzt untersucht werden.

Schwimmen oder Baden Ohrenschmalz verhindert, dass Wasser in das Ohr gelangt, wenn Sie schwimmen oder baden. Trotzdem kann es vorkommen, dass sich beim Schwimmen, Baden oder in feuchten Umgebungen Wasser in der Eustachi-Röhre ansammelt. Wenn dies der Fall ist, probieren Sie diese einfachen Techniken aus, um den Abfluss zu fördern.

  • Neigen Sie Ihren Kopf zur Seite und ziehen Sie vorsichtig am Ohrläppchen.
  • Verwenden Sie eine warme Kompresse. Dies hilft, die Eustachi-Röhre zu öffnen, damit das Wasser auf natürliche Weise abfließen kann.
  • Gähnen, kauen, tief durchatmen oder das Valsalva-Manöver anwenden, indem Sie Ihre Nase zuhalten und gleichzeitig Luft in Ihre Nase pumpen.

Diese einfachen Techniken helfen Ihnen, das Wasser schnell aus Ihrem Ohr zu bekommen und möglich Infektionen zu vermeiden.

Verstopfte Ohren durch Nasennebenhöhlenentzündung

Sie sind vielleicht mit verstopften Nasennebenhöhlen vertraut, die durch den Druck verursacht werden. Wussten Sie jedoch, dass dies auch zu einem vorübergehendem Hörverlust führen kann? Die Nebenhöhlen, also Hohlräume in den Knochen in der Nähe der Nase und zwischen den Augen, befinden sich ebenfalls neben dem Gehörgang.

Wenn Sie eine Entzündung in Ihren Nasennebenhöhlen bemerken, kann dies dazu führen, dass Ihre Eustachische Röhre (Ohrtrompete, Tuba auditiva) anschwillt. In diesem Fall wird die Verbindung zwischen Mittelohr und Rachenraum geschlossen, wodurch Druck auf das Trommelfell ausgeübt wird und das verstopfte Ohr Schmerzen und Hörverlust entwickeln kann.

Glücklicherweise ist der Hörverlust, der durch eine Infektion der Nasennebenhöhlen, Druck oder Sinusitis verursacht wird, vorübergehend und das Gehör normalisiert sich wieder, sobald die Nasennebenhöhlenentzündung beseitigt ist. Wenn Sie dennoch Schmerzen oder plötzlichen Hörverlust aufgrund einer Nasennebenhöhlenentzündung haben, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Sie können die Ursache Ihres Unbehagens schnell bestimmen lassen und Medikamente einnehmen, um Ihre Schmerzen und Schwellungen zu lindern.

Ohren fühlen sich durch Lärmschaden verstopft an

Lärminduzierte Schwerhörigkeit ist eine der häufigsten Arten von sensorineuralem Hörverlust. Schätzungsweise 19% der Deutschen haben einen Hörverlust in einem oder beiden Ohren, der möglicherweise durch übermäßige Lärmbelastung über einen längeren Zeitraum oder eine einmalige Exposition verursacht wurde, also durch ein einmalig aufgetretenes extrem lautes Geräusch.

  • Tragen Sie Ohrstöpsel oder einen hochwertigen Gehörschutz bei sich, wenn Sie an einer Aktivität teilnehmen, bei der der Schall mehr als 85 Dezibel (dB) übersteigt.
  • Verringern Sie die Lautstärke am Fernseher, Autoradio oder einem anderen elektronischen Gerät, wenn Sie Ohrhörer verwenden.
  • Wenn Sie Ihr Gehör nicht vor Lärm schützen oder die Lautstärke verringern können, entfernen Sie sich so weit wie möglich von der Lärmquelle.

Wenn sich Ihre Ohren verstopft anfühlen oder Sie nach einem Abend mit Freunden im Club oder einem Nachmittag in einem lauten Sportstadion Ohrensausen (Tinnitus) hören, ist dies wahrscheinlich auf eine übermäßige Lärmbelastung zurückzuführen. Obwohl diese Symptome in der Regel innerhalb von 48 Stunden abklingen, können Sie einen möglichen Hörverlust nur verhindern, indem Sie sich frühzeitig von einem HNO-Arzt untersuchen lassen. Sie sollten zudem Vorsichtsmaßnahmen treffen, um vorbereitet zu sein, wenn Sie das nächste Mal feststellen, dass Sie sich in einer lauten Umgebung befinden.

Bevor der Ärger beginnt …

Obwohl wir vier der häufigsten Gründe vorgestellt haben, warum sich Ihr Ohr verstopft anfühlen kann, ist es immer ratsam, sich an einen HNO-Arzt zu wenden, wenn Sie Probleme beim Hören haben. Es ist niemals eine gute Idee, die Ohren mit Hausmitteln, außer mit einem Wattestäbchen zu reinigen. Suchen Sie sich einen HNO-Arzt in Ihrer Gemeinde und lassen Sie Ihr Gehör untersuchen, bevor Probleme auftreten.

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
  • Kommentare
    Infomaterial
    Copyright © 2020 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
    Hörstudie 2020

    Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

    Close

    Keine Internetverbindung


    Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


    Versuchen Sie Folgendes:


    • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

    • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

    • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

    • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch