Alles Wissenswerte über Hörgeräte im Überblick
Menü

Versicherung Hörgeräte: Wann ist eine Versicherung sinnvoll?

Hörhilfen können hohe Kosten verursachen. Eine Möglichkeit, um sich gegen finanzielle Folgen abzusichern, besteht im Abschluss einer Versicherung für Hörgeräte. Solche Versicherungen können meist direkt beim Kauf eines neuen Hörgeräts abgeschlossen werden. Tritt ein Schaden auf oder das Hörgerät geht verloren, so tritt die Versicherung für die finanziellen Folgen ein. Sinnvoll sind solche Versicherungen insbesondere dann, wenn es sich um hochwertige und teure Hörhilfen handelt.

Wenn ein selbst verursachter Schaden am Hörgerät auftritt (zum Beispiel nach einem Sturz), so können die finanziellen Folgen schmerzhaft sein. Viele Krankenversicherungen zahlen Reparaturen nur zum Teil. Auch die Neuanschaffung von Hörhilfen wird von vielen Krankenkassen abgelehnt, wenn das Hörgerät noch nicht lange in Gebrauch war. Im Falle eines Schadens drohen daher hohe finanzielle Folgen. Das gilt auch, wenn ein Hörgerät verloren geht. Helfen können Versicherungen, die gegen Schäden und Verlust absichern.

Was bieten Versicherungen für Hörgeräte?

Der Kauf eines neuen Hörgeräts verursacht hohe Kosten, die nicht immer von den Krankenkassen übernommen werden. Umso ärgerlicher ist es da, wenn die teuer angeschaffte Hörhilfe kaputt oder verloren geht. In einem solchen Fall zahlen die Krankenkassen den Schaden nicht immer. An ihre Stelle können jedoch spezielle Versicherungen für Hörhilfen treten. Sie ersetzen die Kosten für Reparaturen oder ermöglichen den Neukauf beim Verlust des Hörgeräts.

Versicherung

© Copyright by bernafon.de | Pressebild

Die Versicherung für Hörhilfen greift beim Verlust auch dann, wenn es sich um eigenes Verschulden handelt. Auch Schäden, zum Beispiel durch einen Sturz oder durch Wasser, werden bezahlt, wenn es sich um Eigenverschulden handelt. Liegt ein Fremdverschulden vor, zum Beispiel bei einem Unfall, bei Raub oder bei Diebstahl, zahlen Versicherungen für Hörgeräte auch. Im Regelfall übernehmen die Versicherungen den kompletten Schaden bis hin zum Neukauf eines Hörgeräts. Der Versicherte zahlt im Normalfall nur eine kleine Selbstbeteiligung in Höhe von meist 50 bis 100 Euro.

Keine Versicherung: hohe Kosten

Die in Deutschland angebotenen Hörhilfen kosten im Durchschnitt zwischen 500 und 2.500 Euro. Die Krankenkassen zahlen in der Regel nur Festbeträge als Zuschuss. Diese Festbeträge sollen zudem eine Nutzungsdauer von fünf bis sechs Jahren abdecken. Geht das Hörgerät bereits vorher kaputt oder wird verloren, dann kann es teuer werden. Das neue Hörgerät muss dann unter Umständen aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Die Kosten, die dabei auflaufen können, betragen leicht mehrere tausend Euro – insbesondere wenn zwei neue Hörhilfen benötigt werden.

Wenn Routine-Reparaturen am Hörgerät nötig sind, werden diese Arbeiten in der Regel von den Krankenkassen bezahlt. Die Abwicklung erfolgt allerdings auch hierbei – ähnlich wie beim Kauf – über Festbeträge. Kostet die Reparatur mehr, weil es sich beispielsweise um ein sehr teures Hörgerät handelt, so müssen die Kosten der Reparatur anteilig selbst bezahlt werden. Auch in einem solchen Fall kann eine Zusatzversicherung für Hörgeräte Sinn machen, denn sie schützt vor teuren Reparaturen, die nicht von der Krankenkasse bezahlt werden.

Wie schließe ich die Versicherung für Hörgeräte ab?

Wenn Interesse am Abschluss einer Versicherung für Hörhilfen besteht, erfolgt die Abwicklung in der Regel über den Akustiker, der das Hörgerät verkauft. Viele Versicherungsgesellschaften bieten den Versicherungsschutz nur für neu gekaufte Hörgeräte an. Interessenten sollten die Versicherung daher am besten direkt beim Kauf abschließen. Die Abwicklung der Versicherung erfolgt nicht über den Akustiker, sondern über große Versicherungsgesellschaften wie Axa oder Volksfürsorge.

Die Prämien zur Versicherung werden in der Regel direkt beim Abschluss fällig. Die damit verbundenen Kosten hängen von den Preisen des Hörgeräts und von der gewünschten Laufzeit ab. Im Durchschnitt kostet eine Versicherung zwischen 50 und 250 Euro. Wenn der Schadensfall eintritt, wird meist eine Selbstbeteiligung fällig (meist unter 100 Euro). Gleichzeitig endet zudem die Versicherung. Nach einem Schadensfall muss man daher eine neue Versicherung abschließen. Die Gesamtkosten der Versicherung belaufen sich also im Schadensfall auf etwa 100 bis 350 Euro.

Für wen lohnt sich die Hörgeräte Versicherung?

Eine Versicherung für Hörhilfen verursacht zunächst einmal zusätzliche Kosten. Daher stellt sich automatisch die Frage, ob der Abschluss einer solchen Versicherung überhaupt Sinn macht. Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es natürlich nicht, denn niemand kann voraus sehen, ob tatsächlich ein Schaden eintreten wird. Verschiedene Kriterien haben jedoch erheblichen Einfluss auf die Sinnhaftigkeit einer Versicherung für Hörgeräte. So ist die Versicherung bei besonders teuren Hörhilfen sicherlich sinnvoller als bei günstigen Kassen-Modellen, weil der mögliche finanzielle Schaden erheblich größer sein kann. Berücksichtigen muss man zudem natürlich auch die Kosten der Versicherung, die anteilig betrachtet bei günstigeren Hörgeräten prozentual stärker ins Gewicht fallen.

Großen Einfluss auf die Schadenswahrscheinlichkeit hat zudem der Nutzer selbst. Der Verlust des Hörgeräts ist einer der häufigsten Schadensfälle. Natürlich lässt sich ein zukünftiger Verlust nicht voraussagen, dennoch sollte man die Situation in der Vergangenheit als Referenz ansehen. Gingen schon andere Gegenstände (Brille, Schlüssel etc.) verloren? Wenn ja, kann das für eine Versicherung sprechen. Eine weitere Zielgruppe sind Personen, die das Hörgerät besonderen Belastungen aussetzen. Hierzu gehören beispielsweise Sportler oder Arbeiter, die das Hörgerät in besonderer Weise beanspruchen (höheres Unfallrisiko, mehr Schweiß und Witterungseinflüsse).

Hörgeräte BeratungSchnell, kostenlos & unverbindlich.
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde schon einmal ein Hörtest durchgeführt?
Trägt die betreffende Person bereits ein Hörgerät?
Wann streben Sie eine Verbesserung an?
In welchen Situationen soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?

nicht wichtigsehr wichtig

Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Tragen Sie einen Herzschrittmacher? InformationDiese Frage ist deshalb wichtig, da es zwischen Ihrem Herzschrittmacher und der Fernbedienung Ihres Hörgeräts zu Störungen kommen kann. Die Interaktion des Hörgeräts selbst mit dem Herzschrittmacher ist aber unbedenklich. Wenn Sie Zweifel haben, können wir auf Basis der Daten Ihres Herzschrittmachers überprüfen, inwiefern mit Komplikationen zu rechnen ist.
Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
4 Kommentare
  1. Maria schrieb
    am 1 März 2013 um 16:13

    Hallo ich habe mal eine Frage. Ich habe vor ein paar wochen meine Hörgeräte nicht mehr. Aber ich kann sie nicht mehr wiede finden. Wir haben auch ekine Versicherung abgeschlossen. Was soll ich tun?

  2. Petra schrieb
    am 7 Juni 2013 um 09:58

    Hallo, seit einem 1/2 Jahr habe ich wieder ein neues Hörgerät über die Versicherung Volksfürsorge erhalten, da mein letztes Hörgerät beim Joggen verloren ging. Heute bekam ich unerwünschten Besuch in mein Schlafzimmer und musste feststellen dass unsere junge Katze mir mein Hörgerät gestohlen hat und ist weg. Nur die Batterie ist im Keller vor dem Ausgang gefunden worden. Jetzt bin ich wieder Hilflos. Würde die Versicherung ein 2. Mal dafür eintreten oder nicht? Was soll ich tun? Hoffe auf positive Antwort, denn zusätzlich bin ich noch sehbehindert und auf ein Hörgerät angewiesen.

  3. Otto schrieb
    am 31 Juli 2013 um 09:47

    Ich werde für beide Ohren das Hörgerät NovaSense G von geers
    kaufen, Zuzahlung 538 €. Ist ein Schutzbrief sinnvoll, wenn ein
    Verlust wenig wahrscheinlich ist?
    Danke für die Antwort!

  4. Dr. pfeiffer schrieb
    am 12 August 2013 um 08:18

    Verlust eines von 2 Hörgeräten, die. das Akustikergeschäft probeweise zur Eignungsprüfung für 3 Wochen überlassen hatte. Zahlt in diesem Fall die private Haftpflicht – oder die Hausratversicherung?

Haben Sie eine Frage?

Ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kommentare
  • Haben Sie Fragen?

    Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Fragen rundum das Thema Hörgeräte durch eine kostenlose Beratung

    Close