Logo Welches-Hörgerät.deLogo Welches-Hörgerät.de
  • 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Hörgeräte
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Tragen Sie bereits ein Hörgerät?
Wann soll eine Verbesserung eintreten?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?
nicht wichtigsehr wichtig
Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Hörgeräte Marken

Laufende Kosten bei Hörgeräten – Die Folgekosten

Einer der häufigsten Fragen, die wir von unseren Lesern bekommen, ist, warum Hörgeräte so teuer sind. Die Tatsache, dass Hörgeräte teuer sind, ist unbestritten, aber wie hoch sind die tatsächlichen Kosten? Auch ein Hörgerät produziert wie andere technische Geräte laufende Kosten. Es müssen Batterien gekauft werden, Reparaturarbeiten vorgenommen werden oder man benötigt ein Luftentfeuchter, um die Lebensdauer zu verlängern. All das sind Folgekosten, die nach dem Kauf entstehen. Im diesem Artikel widmen wir uns der Frage, wie hoch die Folgekosten eines Hörgeräts im Durchschnitt sind.

Hörgeräte Beratung

Wie beim iPhone gibt es auch bei Hörgeräten versteckte Kosten, die vor dem Kauf nicht offensichtlich sind. Den meisten Menschen ist nicht bewusst, was sie tatsächlich für die Nutzung moderner Technologie ausgeben. Nach dem Kauf entstehen Nutzungskosten und Servicegebühren.

Phonak Hörgeräte grauFoto: © Phonak

Bei Hörgeräten sind das Kosten, die bereits im Gerätepreis enthalten sind, was Menschen dazu verleitet, sie für teuer zu halten. Wenn Sie ein Hörgerät kaufen, ist im Gerätepreis zum Beispiel eine Reparaturpauschale von ca. 125 € enthalten, die die Krankenkasse dem Akustiker bezahlt. Ist die Wartungs- und Reparaturpauschale ausgeschöpft, entstehen Kosten, die nicht mehr vom ursprünglichen Kaufpreis abgedeckt sind.

Sie denken oft an den Preis, den Sie für Ihr Hörgerät bezahlt haben, aber selten an die langfristigen Kosten, die ihnen entstehen, während Sie es nutzen. Was geben Sie tatsächlich für die Nutzung eines Hörgeräts aus? Um uns dem Thema zu nähern, verwenden wir als Ausgangspunkt das Durchschnittsalter, in dem eine Person mit der Nutzung von Hörgeräten beginnt, also ab einem Alter von 65 Jahren. Wir nehmen an, dass die durchschnittliche Lebensdauer über das Alter von 65 Jahren hinaus 12 Jahre beträgt.

Beispielrechnung zu den laufenden Kosten von Hörgeräten

Der Durchschnittspreis für ein Hörgerät in Deutschland liegt bei 1.800 €, d.h. etwa 3.600 € pro Paar. Hörgeräte halten normalerweise etwa fünf Jahre, je nach Gebrauch und Pflege. Wenn Sie also drei Hörgerätepaare im Verlauf von 12 Jahren benötigen, summieren sich die Kosten auf 10.800 €. Eine stolze Summe. Jetzt müssen Sie noch die durchschnittliche Kostenbeteiligung der Krankenkassen abziehen, die für 12 Jahre ca. 3.028 €beträgt (durchschnittlich 1.514 € für zwei Hörgeräte aller fünf Jahre).

Kosten Geldscheine MünzenFoto: © LubosHouska / Pixabay

Jetzt müssen Sie noch die laufenden Kosten und sonstigen Folgekosten in Ihre Kalkulation einbeziehen. Um zwei Hörgeräte, die Sie 16 Stunden am Tag benutzen für einen Zeitraum von 12 Jahren, zu betreiben, benötigen Sie ca. 720 Hörgeräte Batterien, was laufende Kosten von ca. 174 € erzeugt. Zusatzkosten für Zubehör fällt mit durchschnittlich 200 € nur einmal an. Größer fallen dagegen die Zusatzkosten für Wartung und Reparatur bei einem Hörgeräteakustiker ins Gewicht. Sie sollten auf 12 Jahre für zwei Hörgeräte mit Kosten von mindestens 960 € für Wartung und Reparatur rechnen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Die effektiven Kosten liegen also für einen Zeitraum von 12 Jahren bei 9.106 Euro oder durchschnittlich 758,83 € pro Jahr. Sie bezahlen im Durchschnitt also 63,24 € pro Monat für ein Hörgerät. Wenn Sie also die Kosten für Ihre Hörgeräte über einen längeren Zeitraum verteilen, z.B. durch eine 0% Finanzierung, werden Sie in etwa bei diesen Kosten pro Monat herauskommen. An diesem Punkt könnten Sie murren, da 63 € pro Monat immer noch eine Menge Geld ist. Und Sie haben Recht.

Hörgerät schon gefunden?

Geschätzte Gesamtkosten inklusive laufende Kosten für 1 Hörgerät

  • Durchschnittspreis 1 Hörgerät: 1.800 €
  • Durchschnittliche Kostenpauschale der Krankenkasse: 833,50 €
  • Durchschnittspreis Hörgerätebatterien für 5 Jahre (5 x 60 Stück für 14,50 €) : 72,50 €
  • Zusatzkosten für Reparatur und Wartung (abzüglich der Pauschale von 125 €): 300 €
  • Zusatzkosten für Zubehör: 200 Euro
  • Gesamtkosten abzüglich Krankenkassenbeitrag: 1.539 €

Geschätzte Gesamtkosten inklusive laufende Kosten für 2 Hörgeräte

  • Durchschnittspreis 2 Hörgeräte: 3.600 €
  • Durchschnittliche Kostenpauschale der Krankenkasse: 1.514 €
  • Durchschnittspreis Hörgerätebatterien für 5 Jahre (5 x 60 Stück für 14,50 €) : 145 €
  • Zusatzkosten für Reparatur und Wartung (abzüglich der Pauschale von 125 €): 400 €
  • Zusatzkosten für Zubehör: 200 €
  • Gesamtkosten abzüglich Krankenkassenbeitrag: 2.831 €

Die in den zwei Listen dargestellten Preise beziehen sich auf einen Zeitraum von 5 Jahren und nicht wie in der Beispielrechnung oben auf 12 Jahre.

Laufende Kosten eines Hörgeräts im Vergleich zum Smartphone

64 Prozent der Erwachsenen in Deutschland besitzen ein Smartphone, und diese Zahl wächst. Allein bei den vier großen Mobilfunkanbietern liegen die durchschnittlichen monatlichen Kosten für einen Handyvertrag bei 20 €. Für den gleichen Zeitraum von zwölf Jahren, zahlt der deutsche Durchschnittsbürger also für ein Handyvertrag ca. 2.880 €. Wenn Sie sich innerhalb von 12 Jahren 3 iPhones kaufen, betragen die Gerätekosten mindestens 2.400 €.

iPhone Phonak HörgeräteFoto: © Phonak

Natürlich könnten Sie zu den 26 Prozent der deutschen Erwachsenen ohne Smartphone gehören. Möglicherweise sind Sie mit Ihrem Festnetzanschluss vollkommen zufrieden, und da Sie nicht viel online sind, ist vielleicht Ihr Computer zu Hause alles, was Sie für den Zugang zum Internet benötigen. Aber was ist mit Ihren monatlichen Pauschalkosten für Kabel, Telefon und Internet? Über einen Zeitraum von zwölf Jahren wird der durchschnittliche Benutzer für einen Kabel -und Internetanschluss ebenfalls mindestens 2.880 € zahlen. Zusammengenommen liegen die Kosten für einen Handyvertrag, für Internet und Smartphones über einen Zeitraum von 12 Jahren bei ca. 8.160 €, was ungefähren Kosten von 56,67 € pro Monat entspricht.

Fazit

Welche Technologie verwenden Sie häufiger? Welche hilft Ihnen mehr, ihre persönlichen Beziehungen zu verbessern, Frustration abzubauen und natürlichere Interaktionen mit anderen zu ermöglichen? Sicherlich ein Hörgerät. Vielleicht würde es besser sein, wenn wir Hörgeräte mehr wie eine Telefonrechnung bezahlen. Vielleicht würde die Akzeptanz und Verbreitung von Hörgeräten dadurch steigen.

Genau wie Ihr Smartphone und das Internet, ermöglichen es Ihnen Hörgeräte, mit anderen Menschen, die Sie lieben, in Verbindung zu bleiben. Fragen Sie Ihren Hörgeräteakustiker, ob er 0% Finanzierungen anbietet, um die Kosten beim Kauf eines Hörgeräts auf einen längeren Zeitraum zu verteilen. Auf lange Sicht sind Hörgeräte ihren Preis wert.

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
« Startseite
Kommentare
Infomaterial
Copyright © 2022 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
Hörstudie 2022

Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

Close

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch
vgwort