Logo Welches-Hörgerät.deLogo Welches-Hörgerät.de
  • 1
  • Situation
    beschreiben
  • 2
  • Beratung
    erhalten
  • 3
  • Besser Hören
    Zeit & Geld sparen
Hörgeräte
Günstiges Hörgerät finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
Tragen Sie bereits ein Hörgerät?
Wann soll eine Verbesserung eintreten?
Wo soll das Hören verbessert werden?
Wie wichtig ist Ihnen ein unauffälliges Design?
nicht wichtigsehr wichtig
Sind Sie gesetzlich oder privat versichert?
Leiden Sie unter Tinnitus?
Ihre
Postleitzahl
Für die Suche nach Akustikern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Für Verbraucher empfohlen vom:Initiative 50Plus

Dieser Service wurde geprüft und zertifiziert vom Bundesverband Initiative 50Plus.

Hörgeräte Marken

Hörgeräte 40% günstiger: Onlinehoergeraet.de mischt Markt für Hörgeräte auf

Onlinehoergeraet.de ist ein niederländischer Akustiker, der Hörgeräte online verkauft, auch an deutsche Kunden. Laut dem Anbieter mit Preisen, die bis zu 40% günstiger sind als beim lokalen Hörgeräteakustiker im Geschäft. Sind Angebote wie Onlinehoergeraet.de der Sargnagel der deutschen Akustiker-Branche?

Hörgeräte Beratung

Ja, sehr wahrscheinlich, denn Sie müssen sich fragen in welche Richtung sich Onlinehoergeraet.de in Zukunft entwickeln wird. Derzeit müssen die Hörgeräte noch in den Niederlanden angepasst werden, aber was passiert, wenn der Online-Akustiker in Deutschland ein ähnliches Partner-Netzwerk aufbaut wie z.B. Audibene. Und weil das ein logischer Schritt ist, wird er auch passieren. Das Hörgerät wird dann rechtlich in den Niederlanden verkauft, aber von einem deutschen Partner-Akustiker in Deutschland angepasst. Das dürfte mit dem Medizinproduktegesetz höchstwahrscheinlich vereinbar sein, und ist die Horrorvorstellung deutscher Akustiker.

Es wird relativ schnell klar, das der Ansatz eine Existenzbedrohung für kleine Akustiker ist. Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht Morgen, aber vielleicht nach der nächsten großen Finanzierungsrunde. Während der Verkauf von Hörgeräten zentralisiert über den Online-Shop abgewickelt wird, wird der lokale Akustiker auf den Status eines Anpassungsgehilfen degradiert. Wenn das Konzept in Deutschland Erfolg hat, werden auch die großen Akustik-Ketten KIND, Geers, Audibene und Amplifon Gesellschaften in den Niederlanden gründen und von dort aus Hörgeräte über das Internet verkaufen. Kleine Akustik-Geschäfte würden in der Folge aussterben. Stehen wir vor einer Liberalisierung des Hörgerätemarktes?

Wie funktioniert Onlinehoergeraet.de?

Nach dem Online-Kauf wird das Hörgerät in den Niederlanden von einem qualifizierten Hörgeräteakustiker auf den spezifischen Hörverlust angepasst. Für Folgekonsultationen, z.B. um die Einstellungen des Hörgerätes zu ändern, zahlt der Kunde 49 Euro pro halbe Stunde. Der Online-Shop für Hörgeräte scheint besonders vorteilhaft für Kunden zu sein, die ein hochwertiges und sehr teures Hörgerät kaufen wollen. Eher uninteressant ist das Angebot dagegen für Menschen, die ein Kassenhörgerät oder Mittelklasse-Hörgerät kaufen wollen.

Schwerhörige Menschen können das ausgewählte Hörgerät genauso testen wie bei einem deutschen Hörgeräteakustiker. Wenn Sie nicht zufrieden sind, können Sie das Gerät kostenlos zurückgeben und erhalten Ihr Geld zurück. Der Testzeitraum ist sehr lang und beträgt bis zu 30 Tage nach dem Kauf. Die Garantie auf die Hörgeräte ist die gleiche wie in normalen Hörgerätegeschäften. Fast alle bekannten und großen Marken werden bereits über Onlinehoergeraet.de angeboten. Auf der Website finden Sie Hörgeräte von Oticon, Phonak, Signia, Unitron und Widex sowie die Marken Audio Service, Bernafon und Unitron.

Onlinehoergeraet.de bietet auf seiner Website auch einen Online-Hörtest an, mit dem Sie einen Hinweis auf den Schweregrad Ihres Hörverlusts erhalten. Der Test besteht aus einem Fragebogen und einem kurzen Online-Hörtest, bei dem Wörter im Lärm erkannt werden müssen. Wenn Sie bereits an anderer Stelle einen Hörtest durchgeführt haben und über ein Audiogramm verfügen, können Sie diese Informationen auf der Website eintragen. Diese Daten werden dann in die Beratung aufgenommen. Die Website verfügt auch über ein Modul, das schwerhörige Menschen auf der Grundlage Ihres Audiogramms bestimmte Hörgeräte empfiehlt und darüber berät welche Funktionalitäten und Eigenschaften am besten geeignet sind.

Ist Onlinehoergeraet.de für deutsche Kunden sinnvoll?

Über Onlinehoergeraet.de kann man schnell und kostengünstig mit wenigen Klicks und ohne mehrere Besuche bei einem Hörgeräteakustiker ein Hörgerät bestellen. Die Preise der angebotenen Hörgeräte sind bis zu 40% günstiger als beim Hörgeräteakustiker im Geschäft. Der Webshop ist der erste in den Niederlanden, der es ermöglicht, ein Hörgerät direkt online zu kaufen. Das Hörgerät wird in mehreren Anpasszentren an den Hörverlust des Hörgeschädigten angepasst. Die Plattform versucht, die Schwelle zum Kauf eines Hörgerätes zu senken.

Hörgerät schon gefunden?

Hochwertige Hörgeräte fallen in den Niederlanden nicht unter die erstattungsfähige Versorgung, da sie nicht in eine der fünf Kategorien fallen, die von den Krankenkassen bezuschusst werden. Der Online-Shop Onlinehoergeraet.de scheint daher besonders vorteilhaft für Kunden zu sein, die ein hochwertiges Hörgerät kaufen wollen. Hinter dem Online-Shop für Hörgeräte verbirgt sich eine bekannte Persönlichkeit aus der Branche: Michel Makker. In der Vergangenheit führte Makker 27 Akustik-Geschäfte, die 2013 an die Sonova-Gruppe verkauft wurden. Im Jahr 2017 wurden drei der Läden von der Familie Makker zurückgekauft, die heute von den Söhnen geleitet werden.

Neben der Beratung bei der Auswahl des richtigen Hörgerätes helfen die Hörgeräteakustiker von Onlinehoergeraet.de auch beim Kauf und der Anpassung. Mit anderen Worten: Bestellen und Kaufen erfolgt online, aber Sie haben immer Kontakt zu einem zertifizierten Hörgeräteakustiker. Nach dem Kauf des Hörgerätes wird Onlinehoergeraet.de mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um einen Termin zu vereinbaren. Während dieses Termins wird ein zertifizierter Hörgeräteakustiker das Hörgerät an Ihr Gehör anpassen. Dies geschieht im Hörzentrum in Naarden oder in Servicestellen an den Standorten Odoorn, Poortugaal, Kerkrade, Nistelrode und Zeist. Es ist zudem möglich, dass der Akustiker Sie zu Hause besucht.

Der Online-Shop bietet einen vergleichbaren Service wie der Hörgeräteakustiker im Geschäft, aber bis zu 40% günstiger. Wie ist das möglich? Hoortoestelonline spart einfach 40% seiner Kosten ein. Kosten für Ladenmiete oder Werbung entfallen. Auch Kosten, die normalerweise im „gebündelten Preis“ eines Hörgeräts enthalten sind, wie z.B. Nachkontrollen und Folgebesuche, entfallen. Aus Sicht des Online-Akustikers scheinen diese Service-Dienstleistungen nicht notwendig zu sein. Wenn Sie einen der Auditoren von Onlinehoergeraet.de öfter besuchen möchten, fallen hohe Extra-Kosten an.

Nachteile von Onlinehoortoestel.nl

Hohe Kosten für Folgeanpassungen: Onlinehoortoestel betreibt ein Online-Shop für Hörgeräte und veröffentlicht für alle Modelle Preise. Die Preise auf der Website beinhalten den Hörtest und die erste Anpassung. Für Folgekonsultationen, um z.B. die Anpassung des Hörgeräts zu ändern, zahlt der Kunde 49 Euro pro halbe Stunde. Wenn Sie bedenken, das ein Kunde im Rahmen der Erstanpassung durchschnittlich 3 bis 5 Mal einen Akustiker aufsucht, um sein Hörgerät feinjustieren zu lassen, wären das bei 5 Besuchen Zusatzkosten von mindestens 250 Euro, die bei einem deutschen Akustiker nicht anfallen würden.

Keine Verträge mit Krankenkassen: OnlineHoortoestel hat keine Verträge mit deutschen Krankenkassen und kann daher keinen Zuschuss in Abzug bringen oder geltend machen. Der Kunde kann allerdings eine Kostenübernahme bei seiner Krankenkasse beantragen. Ob eine Rückerstattung möglich ist und wie hoch diese ist, hängt von der jeweiligen Krankenkasse ab.

Anpassung nur in den Niederlanden: Für deutsche Kunden ist der Nutzen überschaubar und sehr gering. Einerseits kann kein Krankenkassenzuschuss geltend gemacht werden, anderseits kommen zu den hohen Kosten für Folgeanpassungen auch noch Kosten für die Anfahrt hinzu. Soll etwas am Hörgerät verändert werden oder fällt eine Reparatur an, müssen Sie extra in die Niederlande fahren. Das macht für deutsche Kunden keinen Sinn außer, wenn Sie direkt an der Grenze wohnen.

Unsere Meinung

In der heutigen Internet-basierten Welt ist es nur natürlich, dass man ein Produkt wie ein Hörgerät online kaufen kann. Wir begrüßen jede Initiative, die dazu beiträgt, die Schwelle zum Tragen eines Hörgerätes zu senken. Ein Hörgerät zu kaufen ist zwar einfach und verbessert die Lebensqualität, hörgeschädigte Menschen warten allerdings im Durchschnitt 7 Jahre bis Sie Ihre Schwerhörigkeit mit einem Hörgerät behandeln. Mehr als 10 % der deutschen Bevölkerung hat einen Hörverlust. 65% der Menschen mit Hörverlust sind jünger als 65 Jahre, 50% sogar jünger als 55 Jahre. Dennoch tragen Menschen mit Hörverlust im Durchschnitt erst ab einem Alter von 70 Jahren ein Hörgerät. Eine niedrigschwellige Möglichkeit Hörgeräte zu kaufen wird das hoffentlich ändern. Auf deren anderen Seite sehen wir das Geschäftsmodell kritisch. Jede Zentralisierung des Verkaufs führt dazu, das kleinen Akustik-Fachgeschäften Einnahmen wegbrechen. Wenn der lokale Akustiker ausstirbt, wer soll Ihr Hörgerät dann anpassen?

Weitere interessante Beiträge
HörgerätakustikerHörgerät im Ohrimplantierte hörhilfeStiftung WarentestBunte HörhilfenHörverstärker
« Startseite
Kommentare
Infomaterial
Copyright © 2022 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by welches-hoergeraet.de
Hörstudie 2022

Testen Sie gratis die neusten Hörgeräte führender Hersteller. Die Teilnehmeranzahl ist auf 1.000 Personen begrenzt.

Close

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch
vgwort